Full text: Elementarisierung im Schulbuch

Dieter Böhn 
Die Elementarisierung fachlicher Inhalte 
in deutschen Lehrwerken für den Geographieunterricht 
Abstract 
The decisive factor for contextually sound elementarization is defining the pedagogical 
and content objectives in advance. The reason is that doing so reduces both the vast 
scope of content and level of complexity. Aspects of Physical Geography content often 
already undergo elementarization in the pure science (e.g., water runoff systems, climate 
diagrams), so that they can be used in that form in classroom instruction, this causes no 
problems. In Human Geography, the example of Culture Regions is used to illustrate 
that elementarization is more difficult and sometimes is performed unilaterally. 
Elementarization is most difficult in Regional Geography, because it is oriented toward 
individuality. It is demonstrated that elementarization is possible here, too, provided one 
Jormulates clearly-defined objectives. 
Zum Begriff Elementarisierung 
Elementarisierung! bedeutet eine zielorientierte Reduktion von Umfang, Abstraktion und 
Komplexität eines Inhalts (Sachverhalts) mit dem Ziel, dem Adressaten (im Schulbuch 
der Schüler) das Verständnis zu erleichtern, wenn nicht überhaupt erst zu ermöglichen 
(vgl. Brückle 2006; Lämmermann 1990; Schütze 2006). Die Elementarisierung bedeutet 
eine Konzentration auf das Wesentliche, das „Elementare“ strukturiert den Gegenstand 
(vgl. Klafki 1994 S. 152; Köck/ Ott 1994, S. 137). Dies kann eine Gesetzmäßigkeit sein 
oder auch nur eine grundlegende Idee. Elementarisierung erfolgt nicht allgemeingültig, 
sondern im Hinblick auf ein bestimmtes Ziel. Ein solches Ziel ist meist weniger der 
Inhalt an sich, sondern eine Kompetenz, mit welcher der Schüler sein gegenwärtiges und 
 
"Wertvolle Anregungen besonders zur Differenzierung nach Wesen, Bestimmung und Nutzen aus der Sicht 
der Wirtschaftswissenschaften verdanke ich Martin Böhn, für die fruchtbare Diskussion innerhalb der 
Geographiedidaktik danke ich Berta Hamann. 
227 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.