Full text: Elementarisierung im Schulbuch

 
 
Beispiele aus Band 4 
 
Ähnlich wie schon im Düdelsack sollen Notationen wie Bilder gelesen werden. 
„Wie kein anderer Künstler bietet sich Wassily Kandinsky an, seine abstrakten Kom- 
positionen in Musik umzusetzen. Die Affinität seiner Bilder zu Musik betont er, wenn er 
vom Klang der gegebenen Formen spricht. Auf der Suche danach will er u.a. Die Linie 
zum inneren Klang befreien. Die einfachen grafischen Formelemente sollen in ihrer 
Verwandtschaft zu modernen Notationen als musikalische Notationen benutzt werden.“ 
(LB 4, S.34). 
Die Doppelseite, auf der links das Bild Diagonale von Kandinsky abgedruckt ist, bie- 
tet rechts Zeichnungen von Kandinsky zur musikalischen Gestaltung an. Die Doppelseite 
ist überschrieben: Bilder werden Musik. 
Wassily Kandinsky: Zeichnungen. 1926 
wrer“ leiser 
, kürzer-länger 
nacheinander- 
gleichzeitig 
höher Hefe, utwär ars 
schneller - langsamer 
\ar 
2 ® 
 
 
 
 
 
 
  
ngen mit anderen Formen. 
begleiten. Nach dem zarten, hohen Ende So könnt ihr die Zeichnung in Musik um 
noch einmal ein lauter Punkt- setzen: 
ang. Werın man die Grafik mit Instru- * Ein Spi 
r ‚pieler wählt eine Klangform aus. 
menten abspielt, kann das ein gewaltiger Die anderen raten, welche = ist. 
Paukenschlag sein. ® Spielt alle gemeinsam, gleichzeitig 
oder von oben nach unten. 8 8 
Abb. 14: Musikspielbuch MUK, 4, S. 17. 
 
402
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.