Full text: Das Schulbuch zwischen Lehrplan und Unterrichtspraxis

Karl Catteeuw 
Wenn die Mauern des Klassenzimmers sprechen könnten. 
Pädagogische Historiographie als eine Archäologie 
von Büchern und Bildern 
Abstract 
While working on the history of wall charts, I noticed that although many such studies 
claim to use innovative sources for a new kind of ‚classroom history’ or ‚social history 
of the classroom’, very few do so. Wall charts and other classroom relics have been 
featured and studied long before, but very rarely as the communicative teaching tools 
they were in everyday education. A demonstration shows how these objects can be the 
starting point to use a variety of sources and methods to reconstructed how, why, by 
whom these charts were put to use and even how they were remembered. All this leads to 
an ‚archaeology', as in asking new questions to sort all these old bits of information to 
get a picture of everyday school life, but also as in Foucault’s meaning of an ‚archae- 
ology of knowledge’: a way in which truth was established in school. 
In seinem neuesten Roman, Die geheimnisvolle Flamme der Königin Loana, erzählt 
Umberto Eco wie seine Hauptperson Giambattista „Yambo” Bodoni, ein Antiquar, in 
einem Unfall sein Gedächtnis verliert. In einem Versuch dieses wieder zu finden, reist er 
zu dem Haus seiner Kindheit. Dort rekonstruiert Bodoni seine Jugend mittels seiner 
Sammlung von alten Zeitungen, Comics, Schulzeugnissen und Schallplatten. Durch das 
Tagebuch seines Großvaters lernt er aber mehr über seine eigene Biographie als er vor 
seinem Unfall wusste. Nach einigen Tagen hat er ein zweites Missgeschick und fällt ins 
Koma. Bodoni bekommt immer mehr Sinnestäuschungen, basierend auf seiner Samm- 
lung von Memorabilia, was in dem Roman wunderschön durch Bilder illustriert ist (Eco 
2003), 
Wozu benötigen wir alte Lehrmittel? Ich glaube, es gibt eine Vielfalt von Möglich- 
keiten. Lehrmittel geben keinen direkten Zugang zu der Vergangenheit. Oft geben sie 
selbst einen falschen Eindruck. Basierend auf meiner Arbeit über eine andere Art von 
Funden auf Dachböden von Schulhäusern — nämlich Schulwandbilder — möchte ich in 
diesem Beitrag darstellen, wie Forscher alte Schulmedien nutzen können und ob das zu 
109 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.