Full text: Physik : 6. bis 8. Schuljahr (1951)

 
STOFFPLAN 
 
 
6 Schuljahr (2 Wochenstunden) 
Std. 
Bemerkungen zum Stoff des 6. Schuljahres 
 
 
I. Tertial: 
1. Elementare Behandlungeiniger 
leicht feststellbarer Eigenschaf- 
ten der Körper und ihre Mes- 
sung 
Die Raumerfüllung und gegen- 
seitige Verdrängung der Kör- 
per. Längenmessung. Bestim- 
mung des Rauminhaltes durch 
Rechnung auf Grund von Län- 
genmessungen und durch 
Raummessung 
a) mittels eines Meßglases, 
b) durch Wasserverdrängung. 
Die drei Aggregatzustände, 
ihre Unterscheidung hinsicht- 
lich Rauminhalt und Körper- 
form. 
Der Gebrauch der Waage zur 
Bestimmung der Stoffmenge 
eines Körpers unter Verwen- 
dung der Einheiten Kilo- 
gramm und Gramm 
Bestimmung einer Luftmenge 
durch Messung ihres Raum- 
inhaltes 
Die Verformbarkeit Tester 
Körper; qualitative Behand- 
lung derEigenschaften elastisch, 
unelastisch, spröde, hart, fest, 
dehnbar 
Zeitmessungen mit Sanduhr, 
Pendel und Taschenuhr 
Zu 1. Der Physikunterricht wird durch einen 
Abschnitt eingeleitet, der die Schüler in einer 
ihrem Auffassungsvermögen entsprechenden 
Form mit dem Gegenstand der Physik und 
der Eigenart ihrer Methode bekannt macht. 
Es soll das Gefühl dafür erweckt werden, daß 
jede physikalische Erkenntnis auf der ge- 
nauen Durchführung von Messungen beruht. 
In der 6. Klasse ist, um einer Verwirrung 
vorzubeugen, der Begriff des Gewichtes zu- 
nächst zu vermeiden. Wägungen sind lediglich 
zum Bestimmen von Stoffmengen durd- 
zuführen. Es sollen ferner nur solche Eigen- 
schaften der Körper beschrieben werden, die 
dem Erfahrungsbereich des Schülers entstam- 
men. Bei der Messung des Rauminhaltes einer 
Luftmenge ist ihre Abhängigkeit vom Druck 
nicht zu berücksichtigen. 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.