Full text: Direktive zur Arbeit mit dem Lehrplan für das Fach Chemie

 
# 
x 
rg 
& 
fi 
% 
2 
n 
Fi 
[: 
h 
Li 
; 
H 
H 
; 
H 
‘ 
& 
der Praxis zu geben (z. B. Trinkwassergewinnung bei der Behandlung von 
Wasser, Löschen von Kalk bei Basenbildung u.ä.). Nach Möglichkeit sind 
Betriebsbesichtigungen, vor allem in der örtlichen Industrie, durchzu- 
führen. 
Durch Schülerversuche, die im Unterr 
die Schüler mit dem chemischen Arbeitsgerät vertraut zu machen. Ziel 
dieser Schülerversuche muß der Erwerb bestimmter Fertigkeiten sein (Un- 
terrichtsergebnisse der 7. und 8. Klasse). 
Hinweise hierzu sind in fol 
Schule“ enthalten: 
Prof. Dr. Rennebers: 
1955 
Ch. Heyer: „Schülerübun 
Heft 1/1954 
Meusel: 
icht durchgeführt werden sollen, sind 
genden Artikeln der Zeitschrift „Chemie in der 
„Schülerübungen im Chemieunterricht“, Heft 2, 
sen im Chemieunterricht der Grundschule“, 
„Wie wir Schülerübungen durchgeführt haben“, Heft 1/1955, 
Das wichtigste Ziel der Stoff 
tung der Begriffe Oxydation 
nische Prozesse, sowie der B 
Molekül. 
behandlung in dieser Klasse ist die Erarbei- 
und Reduktion als Grundlage für viele tech- 
egriffe Base — Säure — Salz und Atom — 
Die „Unterrichtsergebnisse“ bleiben unverändert (Lehrplan S. 11 bis 12). 
II. Bemerkungen 
Zu 1: Einführung des Begriffs 
Stoffumwandlungen. 
KHauptgesichtspunkte: 
Definition des Begriffs „Stoff“ Einführung des Begriffs „chemischer Vor- 
gang“ als Stoffumwandlungsvorgang, 
Hinweis: 
„chemischer Vorgang“ an Beispielen von 
Zu 2: Der Verbrennungsvorgang — Oxydation, 
Hauptgesichtspunkte: 
Bei den Eigenschaften von Sauerstoff ist die Bestimmung d 
- es Literge- 
wichtes nicht durchzuführen. 3 : ® 
Rosten als Beispiel für einen langsamen Oxydationsv i i 
oO 
Stelle nicht behandelt. y Tgang wird an dieser 
\ sind nicht zu behandeln. 
‚ „Heizen eines Herdes“, 
 
De co 
RE au BB an < 
© 
NM Wo Mi "MON ee
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.