Full text: Chemie : 7. und 8. Schuljahr (1955)

7. SCHULJAHR 
 
Stoff Std. 
Bemerkungen zum Stoff 
 
Darstellung von Chloriden mit 
Hilfe der Salzsäure 
Neutralisation der Salzsäure 
Nächweis der Chloride durch 
Silbernitrat 
Vorkommen, Gewinnung und 
Verwendung des Kochsalzes 8.(2) 
Wiederholung und Leistungs- 
 
kontrolle 2 
Jahreswiederholung 8 (2) 
Insgesamt 68 
Unterrichtsergebnisse des 7. Schuljahres: 
 
 
erfahren hier, daß eine Säure auch auf 
anderem Wege als durch die Auflösung 
eines Nichtmetalloxyds in’ Wasser ent- 
stehen kann, und stellen die Frage nach 
der Zusammensetzung der. Säure. Diese 
enthält, wie die Umsetzung mit unedlen 
Metallen zeigt, wie jede Säure das Ele- 
ment Wasserstoff. Aufschlüsse über den 
Säurerest sind zu erwarten, wenn es ge- 
lingt, den Säurewasserstoff anderweitig, 
etwa durch Sauerstoff, chemisch zu bin- 
den. Versuche mit dem sauerstoffreichen 
‚Salz Kaliumpermanganat bestätigen die 
Vermutung und führen zur Darstellung 
des Chlors. Die Umsetzung des Chlors 
mit Wasserstoff zu Salzsäuregas und 
Salzsäure zeigt, daß Salzsäure eine Ver- 
bindung von ‚Wasserstoff und Chlor ist. 
Einige Eigenschaften des Chlors werden 
festgestellt (Farbe, Geruch, schwerer als 
Luft, Bleichwirkung feuchten Chlors, des- 
infizierende Wirkung). : Weiterhin wird. 
die Einwirkung von Chlor auf Metalle 
untersucht. Wir erkennen, daß die durch 
Umsetzung von Chlor mit Metallen gebil- 
deten Verbindungen identisch sind mit 
den Salzen der Salzsäure, die durch Neu- 
tralisation oder durch Einwirkung auf 
Metalloxyde entstehen. 
Abschließend wird ein Überblick über 
die Gewinnung und Verwendung des 
Kochsalzes gegeben. 
1. Vertrautheit mit den chemischen Grundbegriffen (Atom, Molekül, Element, Verbindung, 
Gemenge, Synthese, Analyse) und den Vorgängen der Oxydation und Reduktion. 
2. Die grundlegenden Kenntnisse von den Säuren, Basen und Salzen, von der Entstehung 
und den wichtigsten Eigenschaften dieser Stoffgruppen und ihren gegenseitigen chemi- 
schen Beziehungen. 
11 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.