Full text: Lehrplan für den Chemieunterricht der Vorbereitungsklassen 9 und 10 zum Besuch der Erweiterten Oberschule (präzisierter Lehrplan)

 
 
Die Strukturvorstellungen über gesättigte Kohlenwasserstoffe werden aus der 
Tetraederstruktur des Methans abgeleitet. Dabei sind. die Kenntnisse der 
Schüler über das vereinfachte Atommodell und die chemische Bindung zu nut- 
zen und auf typische Beispiele einfacher Kohlenwasserstoffe anzuwenden. 
Neben den Konstitutionsformeln sind für einige gesättigte Kohlenwasserstoffe 
Elektronenformeln zu benutzen. 
Der Schwerpunkt der Behandlung der Kohlenwasserstoffe liegt in der Vermitt- 
lung von Grundbegriffen der organischen Chemie. Die Schüler müssen die 
Begriffe „Homologe Reihe“ und „Isomerie” definieren und anwenden kön- 
nen. An den Derivaten des Benzols werden die Nitrogruppe und die Amino- 
gruppe als funktionelle Gruppen eingeführt. Damit lernen die Schüler Koh- 
lenwasserstoffreste und funktionelle Gruppen als Bestandteile zahlreicher or- 
ganischer Verbindungen kennen. Die Schüler müssen Substitution, Addition 
und Polymerisation als typische Reaktionen der organischen Chemie beherr- 
schen. Sie erwerben Grundkenntnisse über den aromatischen Zustand. 
Bei den Polymerisationsprodukten von Äthen, Butadien und Monochloräthen 
sind die unterschiedlichen Eigenschaften der Monomeren und Polymerisate 
zu vergleichen. Diese Beispiele müssen bei den Schülern zu der Einsicht 
führen, daß die synthetischen Hochmolekularen eine große Bedeutung für 
die Weiterentwicklung unserer Volkswirtschaft haben. 
Die Schüler sollen in der Lage sein, Experimente mit organischen Verbindun- 
gen unter Beachtung der Arbeitsschutzbestimmungen durchzuführen. 
Bei der Karbidherstellung als energieintensivem Prozeß ist mit den Schülern 
die Abhängigkeit der chemischen Produktion von der Erzeugung von Elektro- 
energie zu erarbeiten. Dadurch lernen die Schüler im Chemieunterricht die 
Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Zweigen unserer Volkswirt- 
schaft verstehen und erhalten Einsichten in die Notwendigkeit der proportio- 
nalen Entwicklung der verschiedenen Zweige unserer Volkswirtschaft. 
Die Behandlung dieses Stoffabschnittes erfordert eine enge Koordinierung 
mit dem Abschnitt „Braunkohlen- und Energiewirtschaft“ des Erdkundeunter- 
richts in Klasse 10. 
Bei der Erarbeitung des Stoffabschnittes „Kohlenwasserstoffe aus Erdöl“ 
müssen die Schüler erkennen, daß die Erzeugung bestimmter Pro- 
dukte auf petrolchemischer Basis rentabler ist als die Erzeugung aus Kohle. 
Diese Erkenntnis wird im Stoffabschnitt „Vergleichende Betrachtung der Ge- 
winnung von Kohlenwasserstoffen aus Kohle und Erdöl” aufgegriffen, um 
den Schülern einen Einblick in die Perspektive der chemischen Industrie in 
der Deutschen Demokratischen Republik zu vermitteln, 
Die Bedeutung der Erdölleitung „Trasse der Freundschaft“ für die Entwick- 
lung der nationalen Volkswirtschaft unserer Republik ist zu würdigen. Damit 
erhalten die Schüler auch einen Einblick in die Leistungen, zu denen die sozia- 
listischen Staaten im Rahmen des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe be- 
fähigt sind. Die Vermittlung von Grundkenntnissen über Bestandteile 
und Eigenschaften von Kraftstoffen dient der Erweiterung der polytechnischen 
Kenntnisse der Schüler. 
36 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.