Full text: Lehrplan für den Chemieunterricht der Vorbereitungsklassen 9 und 10 zum Besuch der Erweiterten Oberschule (präzisierter Lehrplan)

 
die Entwicklung der Liebe zur Wissenschaft, des Forscherdrangs und der 
Fähigkeit zur selbständigen Erweiterung des Wissens. 
Aus dem Gegenstand des Chemieunterrichts und seiner Stellung im System 
der naturwissenschaftlichen Unterrichtsfächer erwächst der Auftrag, zur poli- 
tisch-ideologischen Bildung und Erziehung der Schüler in der sozialistischen 
Schule beizutragen. Durch die Wissenschaftlichkeit und Parteilichkeit des 
Chemieunterrichts sind die Schüler zu unbedingter Treue zur DDR und zur 
Parteinahme für den Sozialismus zu erziehen. 
Das erfordert 
den Schülern die wachsende Bedeutung der chemischen Wissenschaft in 
der technischen Revolution und ihre Rolle als Produktivkraft beim Aufbau 
der sozialistischen und kommunistischen Gesellschaft sichtbar zu machen; 
die Schüler zu einem tieferen Verständnis für volkswirtschaftliche Pro- 
bleme im sozialistischen Aufbau an den Beispielen der Petrolchemie, Alu- 
miniumherstellung, Ammoniaksynthese und Schwefelsäureherstellung zu 
führen; r 
die Leistungen der Arbeiterklasse unter Führung der SED beim Aufbau der 
chemischen Industrie der DDR am Beispiel des VEB Erdölverarbeitungs- 
werk Schwedt und der VEB Leuna-Werke „Walter Ulbricht“ zu würdigen 
und bei den Schülern ein Gefühl des Stolzes auf die Errungenschaften 
der DDR beim Aufbau des Sozialismus zu wecken;- 
im Unterricht eindrucksvolle Beispiele für die sich ständig entwickelnde 
wissenschaftlich-technische und wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen 
der Sowjetunion, der DDR und den anderen sozialistischen Ländern zu 
behandeln (Vertrag über Freundschaft und gegenseitigen Beistand zwi- 
schen der Sowjetunion und der DDR, Erdölleitung „Trasse der Freund- 
schaft‘); 
bei der Behandlung chemischer Grundtatsachen und wichtiger technolo- 
gischer Verfahren auch kurzgefaßte Überblicke über die historische Ent- 
wicklung zu geben und den Kampf der fortschrittlichen Kräfte in der 
Welt gegen den Mißbrauch der chemischen Wissenschaft und Technik durch 
imperialistische Staaten zu würdigen; 
den Schülern den Blick für ‘die Entwicklungsperspektiven der chemischen 
Wissenschaft und Produktion in der DDR zu öffnen und deren Einfluß 
auf das wachsende Entwicklungstempo der sozialistischen Wirtschaft ver- 
ständlich zu machen: 
im Chemieunterricht zur Formung des wissenschaftlichen Weltbildes der 
Schüler beizutragen, wesentliche einzelwissenschaftliche Grundlagen für 
das Verständnis der wissenschaftlichen Lehre vom dialektischen Mate- 
rialismus bereitzustellen, die Einsichten in den objektiven Charakter der 
Gesetze in Natur und Gesellschaft zu entwickeln und Überzeugungen 
von der Erkennbarkeit und Materialität der Welt herauszubilden.; 
die wissenschaftlichen Leistungen und das gesellschaftliche Wirken bedeu- 
tender Chemiker (Liebig, Wöhler, Butlerow, L. Meyer, Mendelejew) zu wür- 
digen und den Schülern den Beitrag unseres Volkes und anderer Völker 
> ee
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.