Full text: Lehrplan Chemie

 
 
- die Konstanz der Konzentrationen aller an der Reaktion betei- 
ligten Stoffe 
- das gleichzeitige Vorliegen der beteiligten Stoffe in bestimm- 
ten, von den äußeren Bedingungen abhängigen Konzentrationen 
Reaktionskinetische Ableitung des Massenwirkungsgesetzes 
Kennzeichnen des Gültigkeitsbereichs der Ableitung (mit der Ab- 
leitung des Massenwirkungsgesetzes werden die Schüler nur be- 
kannt gemacht) 
Formulierung des Massenwirkungsgesetzes 
Temperaturabhängigkeit der Gleichgewichtskonstanten 
1.2.3. Anwendung des Massenwirkungsgesetzes_auf_hemogens 
Systeme 
a 
Wassergasgleichgewicht 
Schwefeldioxid-Schwefeltrioxid-Gleichgewicht 
Ammoniaksynthese 
Methanolsynthese 
Technisch-ökonomische Betrachtungen zu diesen Verfahren 
Aufgaben zur Berechnung der Gleichgewichtskonstanten beziehungs- 
weise der Konzentration von Reaktionspartnern (ohne Partial- 
drücke) 
Bemerkung: Einzelne Übungsaufgaben sind so zu gestalten, daß die 
Änderung der Ausbeute in Abhängigkeit von der Ände- 
rung der Konzentration bestimmter Reaktionsteilnehmer 
quantitativ sichtbar wird. 
Der Weg zu allgemeinen numerischen und graphischen 
Lösungen derartiger Probleme ist zu zeigen. 
1.2.3.2. Flüssige Systen® 
Veresterung (Übungsbeispiele unter den bei 1.2.3.1. gegebenen 
Aspekten) 
Dissoziationsgleichgewichte; Dissoziationsgrad 
Einführung der Dissoziationskonstanten 
Beispiele für Dissoziationskonstanten schwacher Elektrolyte 
Wirkung gleichioniger Zusätze auf das Dissoziationsgleich- 
gewicht 
Dissoziation des Wassers - Ionenprodukt 
33 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.