Full text: Lateinisch-deutsches Lehrbuch für die ersten Anfänger. - [Erste Abtheilung] ([Abt.1])

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
MR 
un 
 
04 
tert, oder mithölzernen Läden, um sie zu verschliefsen, 
wersehen waren. 
72 
Das Feuer. 
(cf. Sect. 24.) 
Das Feuer, dessen Natur man noch nicht hin« 
länglich kennt, es sey nun ein sehr feiner Grund- 
stoff, oder aber nur eine Bewegung einer uns unbe- 
kannten und unsichtbaren Materie, ist wenigstens eine 
Ursache der Wärme. 
Es ist aber das Feuer entweder ungebunden und 
frey, oder mit andern Förpern vermischt und ver- 
bunden. Wenn es frey ist, so leuchtet es, es mag 
nun entweder mit dem Lichte innigst verbunden seyn, 
oder die Kraft haben, die Lichtmaterie in Bewegung 
und Wirksamkeit zu setzen. 
Das verborgne Feuer wird durch Reibung gewis- 
ser Körper, z. B. des Stahles und Fiieselsteins hervor- 
gelockt. 
Durch Hülfe des Stahls wird ein Feuerfunken 
aus dem Feuerstein geschlagen, welcher dann vom 
Zunder aufgefangen, und. dann aus diesem. durch 
Schwefelfaden zur Flamme gebracht wird. Der Zun- 
der, .er sey aus welchem Stoffe er wolle, mufs sehr 
trocken seyn, damit er den aus dem Biesel geschlag- 
nen Funken leicht auffange, und dann auch weich 
und locker, damit er ihn. länger erhalte und nähre. 
@emeiniglich wird der Zunder aus leicht angebrann- 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.