Full text: Lateinisch-deutsches Lehrbuch für die ersten Anfänger. - [Erste Abtheilung] ([Abt.1])

 
 
 
 
 
 
 
 
am under. a fie N. 
(cf. Sect, 37.) 
y “Y i2 Din , N y 
k Wenn viele Dinge ‚einer At .$o zusammengelegt. 
werden, daft sie eine gewisse "Höhe erreichen, so 
entsteht ein’Hau fen; \ und häufen, oder haufen- 
weis legen, heise: viele‘ Dinge einer Art aufeinander 
legen. 'So Sagt‘ man, ein Haufen Rörnery ein Haus 
fer Bücher j\ ein Haufen Mist3© | Zuweilen aber wird 
‚auch; eine andre, Verbindung ‚eder öftere Wiederho- 
lung: vieler Dinger seine ; Arthaufung, genannt „ohne 
Rücksicht auf die Höhe ; wie.;wenn man Sagt, die 
Anhäufung verschiedener Säfte oder schmeckbarer 
Dinge sey dem Körper schädlich. Ueberhaupt wird 
aueh jede grofse Menge ein Haufen Be wie in 
dem alarm Verse: 
2 3 Ä y 4 } 
‚Setze dr Kleine zum Kleinen, so wird ein beträchtlicher 
Haufen. 
Dinge werden zusammengehäuft „.. welche, 
vorher zerstreut, nun auf einen Haufen. gebracht wer- 
den. So werden auf der Tenne die Fiörner.des. Ge- 
Iraidei zusammengehehrt , und zusammen gehäuft. 
Doch wird auch ofe das Zusammendrängen vieler 
Dinge ein Zusammenhäufen genännt, wie wenn man 
‚vom Zusammenhäufen des Geldes oder der Bücher 
Spricht. u y 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.