Full text: Lehrplan Chemie

 
zeitliche Unveränderlichkeit der Konzentrationen der reagierenden Stoffe, 
unvoliständiger Stoffumsatz, Einstellbarkeit von beiden Seiten 
Begriffe: chemisches Gleichgewicht, System 
Einstellung und Lage des chemischen Gleichgewichts 
Symbolisierung des eingestellten chemischen Gleichgewichts durch zwei gleich- 
lange, einander entgegengerichtete: Pfeile (Z. 
Einfluß von Temperatur- und Druck- beziehungsweise Konzentrations- 
änderungen auf die Lage des chemischen Gleichgewichts (Prinzip von Le Cha- 
telier) bei Gasen und in wäßrigen Lösungen 
 
Verschiebung der Lage des chemischen Gleichgewichts 
Erklären des chemischen Gleichgewichts mit Hilfe teilchenmäßiger 
Betrachtungen 
Erklären der Einstellung des chemischen Gleichgewichts mit Hilfe 
teilchenmäßiger Betrachtungen 
Analysieren der Hin- und Rückreaktion im Hinblick auf die Reaktions- 
wärme (endotherm - exotherm) 
Begründen der Verschiebung der Lage des chemischen Gleichgewichts 
durch Aufnahme (Abgabe) von Wärmeenergie 
Analysieren der Hin- und Rückreaktion im Hinblick auf die Volumen- 
verhältnisse 
Begründen der Verschiebung der Lage des chemischen Gleichgewichts 
durch Erhöhung (Verminderung) des Druckes bei Reaktionen mit 
Volumenänderung 
Begründen der Verschiebung der Lage des chemischen Gleichgewichts 
durch Veränderung des Konzentrationsverhältnisses 
Experimente 
— Modellexperiment zur Einstellung eines Gleichgewichts S 
— Erwärmen und Abkühlen einer Lösung von Jod und Stärke; Erkennen 
des Temperatureinflusses auf die Lage des chemischen Gleichgewichts S 
Unterrichtsergebnisse im Bereich des Wissens und Könnens 
— Umkehrbare Reaktion als Reaktion, bei der aus gegebenen "Ausgandsstoffen 
Reaktionsprodukte entstehen (Hinreaktion), die ihrerseits unter Rückbildung 
der ursprünglichen Ausgangsstoffe reagieren (Rückreaktion); Unterscheiden 
von Hin- und-Rückreaktion 
— Gleichheit der Geschwindigkeiten von Hin- und Rückreaktion als Gleich- 
gewichtsbedingung sowie Konstanz der Konzentrationen der reagierenden 
Stoffe. und unvollständiger Stoffumsatz als Folgen der Einstellung des 
chemischen Gleichgewichts 
— Lage des chemischen Gleichgewichts als Verhältnis der Konzentrationen der 
reagierenden Stoffe; Verschiebung der Lage des Gleichgewichts als Ver- 
änderung des Konzentrationsverhältnisses der. reagierenden Stoffe 
 
 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.