Full text: Abiturstufe (1981)

 
 
Berechnen von Ionen-Konzentrationen in gesättigten Lösungen, der 
Löslichkeit schwerlöslicher Salze und der Verringerung der Lös- 
lichkeit durch gleichionige Zusätze 
Erläutern der praktischen Bedeutung des Löslichkeitsproduktes 
Experimente 
Fraktionierte Fällung (SE) 
Veränderung der Löslichkeit durch gleichionige Zusätze (SE) 
2,4. Säure-Base-Gleichgewichte in wäßrigen Lösungen (19 Stunden) 
Grundlagen aus den Klassen 8, 10 und 11: 
Säuren als Verbindungen, deren wäßrige Lösungen frei bewegliche, 
elektrisch positiv geladene Wasserstoff-Ionen und elektrisch nega- 
tiv geladene Säurerest-Ionen enthalten 
Basen als Verbindungen, deren wäßrige Lösungen frei bewegliche, 
elektrisch positiv geladene Metall-Ionen und elektrisch negativ ge- 
ladene Hydroxid-Ionen enthalten 
Reaktion mit Protonenübergang 
Bildung des Hydronium-Ions durch Anlagerung eines Protons an 
ein Wassermolekül 
Grundlagen aus dem Mathematikunterricht der Klasse 9: 
Exponential- und Logarithmusfunktion 
2.4.1. Protolyse (5 Stunden) 
Reaktion von Ammoniak mit Wasser als Reaktion mit Protonenübergang 
Reaktion von Chlorwasserstoff mit Wasser als Reaktion mit Protonen- 
übergsang 
Reaktion von Äthansäure mit Wasser 
Reaktion von Chlorwasserstoffsäure mit Natriumhydroxidlösung 
Reaktion von Ammoniumchlorid mit Wasser 
Reaktion von Natriumazetat mit Wasser 
Protonendonatoren als Säuren, Protonenakzeptoren als Basen (Säure- 
Base-Theorie nach Brönsted) 
Wasser als Ampholyt 
Protonenaufnahme und -abgabe als einander entgegengesetzte und sich 
gegenseitig bedingende Vorgänge 
Begriff korrespondierendes Säure-Base-Paar 
Identität von Reaktionen mit Protonenübergang und Säure-Base-Reak- 
tionen 
Protolyse als Ergebnis der Me zweier Kkorrespondierender 
Säure-Base-Paare 
Vergleichen der Brönstedschen Säure-Base-Theorie mit der Säure- 
Base-Theorie nach Arrhenius 
Erläutern des Begriffs korrespondierendes Säure-Base-Paar 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.