Full text: Lehrplan Chemie

'bin- 
nen 
Ien- 
eine 
der 
ilen 
\uf- 
für 
aus 
und 
ak- 
der 
en) 
Herstellung von Äthin aus Kalziumkarbid (Caleciumcarbid) und Wasser 
Synthese von Kalziumkarbid aus Kalziumoxid und Kohlenstoff als stark 
endotherme Reaktion 
Verwendung von Äthin beim Schweißen und 'als Ausgangsstoff für die 
Synthese von Plasten 
Experimente 
— Darstellen von Äthin aus. Kalziumkarbid Ss 
— Verbrennen von Äthin i S 
— Reaktion von Äthin mit Brom L 
Unterrichtsergebnisse im Bereich des Wissens und Könnens 
— Alkine als Kohlenwasserstoffe, deren Moleküle eine Dreifachbindung 
“enthalten 
- Dreifachbindung als Atombindung, bei der drei gemeinsame Elektro- 
nenpaare vorliegen 
— Äthin als farbloses Gas, das mit stark rußender, Flamme brennt, aus 
Kalziumkarbid und Wässer hergestellt werden kann und als Schweiß- 
gas verwendet wird 
— Kalziumkarbid als Produkt der endothermen Reaktion zwischen Kal- 
ziumoxid und Kohlenstoff , 
— Erklären der Möglichkeiten zu Additionsreaktionen des Äthins mit 
dem Vorliegen der Dreifachbindung im Äthinmolekül s 
11.5. Herstellung von Polyvinylchlorid und Polyäthylen (2 Stunden) 
Verwendung von Äthin als Ausgängsstoff für die Synthese von Plasten 
Vinylchlorid (Strukturformeln)- 
Polymerisation von Vinylchlorid zu Polyvinylchlorid 
Begriffe: Polymerisation, Makromolekül 
Eigenschaften und Verwendung von Polyvinylchlorid 
Beilsteinprobe 
Verwendung von Alkenen als Ausgangsstoffe für die Synthese von Plasten 
Polymerisation von Äthen (Äthylen) zu Polyäthylen (Polyethylen) 
Eigenschaften und Verwendung von Polyäthylen 
Experiment 
— Beilsteinprobe 
Unterrichtsergebnisse im Bereich des Wissens und Könnens 
— Polymerisation als Additionsreaktion, bei der viele Moleküle mit 
Mehrfachbindung unter Bildung eines Makromoleküls reagieren 
—- Makromolekül als Riesenmolekül 
- Polyäthylen und Polyvinylchlorid als Polymerisationsprodukte des 
Äthylens beziehungsweise des Vinylchlorids, die aufgrund ihrer Eigen- 
schaften als Werkstoffe vielfältig verwendet werden 
— Beilsteinprobe als Hinweis auf das Vorhandensein von Halogenatomen 
in Molekülen organischer Verbindungen 
75 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.