Full text: Lehrplan Chemie

ıen 
ik- 
sen 
Lü- 
ik- 
md 
wer. u u rn 
 
und über wichtige Werkstoffe ist anzuwenden, und damit ist das Wissen 
aus dem Geographieunterricht und der Einführung in die sozialistische 
Produktion zu konkretisieren und zu vertiefen. 
Vor allem bei der Behandlung des Kohlenstoffs und der Kohlenwasser- 
stoffe sind die Erfolge der Sowjetunion und der anderen Mitgliedsländer 
des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe bei der gemeinsamen Er- 
schließung von Rohstoff- und Energiequellen und bei der Anwendung 
neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Produktion an aktuellen 
Beispielen überzeugend herauszuarbeiten. Dabei ist hervorzuheben, daß 
jedes Mitgliedsland eine große Verantwortung für die immer bessere 
Nutzung der eigenen Rohstoff- und Energieressourcen trägt. Diese Über- 
zeugung sollte durch Mitteilungen über die Perspektive der Braunkohlen- 
förderung in der Deutschen Demokratischen Republik und über die Stei- 
gerung der Kalisalzproduktion vertieft werden. Informationen über die 
Nutzung von Sekundärrohstoffen und Fragen des Umweltschutzes sind 
einzubeziehen. 
An Beispielen der Forschungsarbeiten bedeutender Wissenschaftler 
(Mendelejew, Wöhler, Butlerow) ist den Schülern das Bemühen um das 
Erreichen neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse zu zeigen. Beim Ein- 
satz von Experimenten und beim Arbeiten mit Modellen sind den Schülern 
die Bedeutung und die Funktion dieser Arbeitsweisen für die Erkennt- 
nisgewinnung zu erklären. 
Die wesentlichen Schritte der experimentellen Arbeit müssen sich die 
Schüler sicher aneignen. An geeigneten Beispielen sind begründete Ver- 
mutungen oder Voraussagen zu erarbeiten. Bei diesen Tätigkeiten ist eine 
zunehmend größere Selbständigkeit und Sicherheit anzustreben. 
Die Fertigkeiten im Umgang mit Chemikalien und Geräten sind zu ver- 
vollkommnen. Die Schüler sind mit den grundlegenden Anforderungen 
des Arbeitsschutzes und den Maßnahmen zur Ersten Hilfe bekannt zu 
machen. 
3r 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.