Full text: Abiturstufe (1988)

Wasserstoffbrückenbindung als Beispiel für zwischenmolekulare Kräfte in Molekül- 
substanzen 
. Wasserstoffbrückenbindung in Wasser und Fluorwasserstoff 
Vergleich der Schmelz- und Siedetemperaturen von Wasser und Schwefelwasser- 
stoff 
Experimente 
Prüfung fester salzartiger Stoffe und deren Schmelzen auf elektrische Leitfähigkeit 
(SE) 
3.2. Komplexverbindungen — Bindung in Komplexen " (7 Stunden) 
‚Grundlagen aus den Klassen 8 und 10: ; 
: Dissoziation, Dissoziationsgleichung, chemisches Gleichgewicht 
“ Chemische Bindung im Ammoniakmolekül 
Dipolcharakter des Ammoniakmoleküls 
Ammonium-Ion als zusammengesetztes Kation 
Bestandteile von Komplexverbindungen: 
Bildung und Zusammensetzung von Tetramminkupfer(II)-sulfat und Natrium-tetra- 
hydroxoaluminat i 
Aufbau der Komplexe aus Zentralatom beziehungsweise Zentral-Ion und Liganden 
Koordinationszahl : \ 
Räumliche Anordnung der Liganden in Komplexen mit den Koordinationszahlen 4 
und 6 i u 
Ladung von Komplexen als Summe der Ladung des Zentral-Ions und der Ladungen 
der Liganden 
Ermitteln der Ladung von Komplexen durch Addition der Ladung des Zen- 
tral-Ions und der Ladungen der Liganden 
Benennung von Komplexverbindungen (Beispiele für komplexe Kationen und An- 
ionen) 2 i 
Bindung in Komplexen: 
Bindung der Liganden an das Zentralatom beziehungsweise an das Zentral-Ion 
durch elektrostatische Kräfte beziehungsweise durch Atombindung ; 
Koordinative Bindung als Bindung, bei der das bindende Elektronenpaar von einem 
Partner stammt ; N 
Wassermoleküle, Ammoniakmoleküle, Fluorid-Ionen und Zyanid-Ionen alsLiganden 
Bedeutung der freien Elektronenpaare in diesen Teilchen für die Komplexbildung 
Eigenschaften von Komplexverbindungen: } Ä x 
‚ Komplexbildung aus Kupfer(II)-hydroxid und Ammoniaklösung, aus Silberhaloge- 
nid und Natriumthiosulfatlösung, aus Eisen(IIl)-thiozyanat und Fluoridlösung und 
bei der Reaktion von entwässertem Kupfer(II)-sulfat mit Wasser 
‘Farbe und Löslichkeit dieser Komplexverbindungen 
Dissoziation von Komplexen i 
‚ Aufstellen von Dissoziationsgleichungen 
„Komplexverbindungen als salzartige Stoffe oder als Molekülsubstanzen 
Bedeutung von Komplexverbindungen: 
Verwendung von Komplexverbindungen zum Nachweis von Metall-Ionen 
17 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.