Full text: Abiturstufe (1988)

 
Polymerisation und Polykondensation als Reaktionen zum Aufbau makromolekula- 
rer Stoffe aus Monomeren (Wiederholung) \ 
Hinweis auf die Wirkung von Initiatoren , 
Duroplaste als Stoffe, die sich beim Erweichen zersetzen und daher nicht plastisch 
verformbar sind 
Phenoplaste als Duroplaste 
Eigenschaften und Verwendung von Phenoplasten 
Thermoplaste als Stoffe, die beim Erwärmen vor Erreichen ihrer Zersetzungstempe- 
ratur erweichen und sich daher plastisch verformen lassen 
Polyäthylen als Thermoplast 
Struktur der Moleküle von Hoch- und Niederdruckpolyäthylen 
“ 
Einfluß von zwischenmolekularen Kräften auf die Schmelztemperatur beziehungs- 
weise die Härte bei Hoch- und Niederdruckpolyäthylen 
Verwendung von Hoch- und Niederdruckpolyäthylen 
. Polyvinylchlorid als Thermoplast 
Ausbildung von Dipolen, Wechselwirkung zwischen Dipolen im Hart-PVC 
Aufhebung der Wechselwirkungen Zwischen den Dipolen durch Weichmacher im 
Weich-PVC 
Eigenschaften und Verwendung von Hart-PVC und Weich-PVC 
\ Erläutern des Zusammenhanges zwischen Struktur, Eigenschaften und Ver- 
wendung bei Duroplasten und Thermoplasten, Hoch- und Niederdruckpo- 
— lyäthylen sowie bei Hart-PVC und Weich-PVC 
Buna-Kautschuk als Elast 
Struktur der Makromoleküle im Buna-Kautschuk 
Elastbildende Makromoleküle als lineare Moleküle, zwischen denen nur schwache 
Kräfte wirken und die bevorzugt Knäuelgestalt annehmen 
Molekulare Deutung der Elastizität als Streckung geknäulter Moleküle 
Verwendung der Elaste a 
Experimente. 
Polymerisation von Styren (DE) . 
Umwandlungwvon Weich-PVC in Hart-PVC durch Erwärmen mit Methanol (SE) 
Prüfung der chemischen Beständigkeit von Hart-PVC gegenüber Benzen, konzen- 
Chlorwasserstoffsäure, konzentrierter Kaliumhydroxidlösung und Äthanol 
SE 
4.2.2. Polyaddukte (Polyurethane) » \ . (6 Stunden) 
Grundlagen aus den Klassen 8 und 9: 
Addition von Chlorwasserstoff an Äthen 
Addition als chemische Reaktion, bei der jeweils zwei oder mehrere Mole- 
küle zu einem neuen Molekül zusammentreten auf Grund der Mehrfachbin- 
dungen bei mindestens einem Molekül ! 
‚ Synthese von Polyurethanen: ? = 
' Strukturmerkmale additionsfähiger Stoffe 
Strukturmerkmale polyadditionsfähiger Stoffe E 
Glykol und Glyzerol sowie Diisozyanate als polyadditionsfähige Stoffe 
Polyaddition als Reaktion zur Synthese von Makromolekülen aus Monomeren mit 
20 
 
u. 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.