Full text: Lehrplan der zehnklassigen allgemeinbildenden polytechnischen Oberschule Chemie, Klassen 7 bis 10

 
 
tionsarten erfassen die Schüler die zentralen chemischen Reaktionen bei diegen 
Verfahren als Redoxreaktionen. Dabei werden die Elektrolyse als Redoxreaktion 
und ihre Anwendung in der Technik eingeführt. 
Bei der Behandlung der Herstellung von Roheisen und Stahl lernen die Schüler 
typische Reaktionsapparate und technologische Prinzipien der Reaktionsführung 
kennen. Diese Kenntnisse werden bei der Behandlung weiterer chemisch-techni- 
Scher Verfahren angewendet und erweitert. Technische Einzelheiten gind nicht zu 
behandeln. Auf die Standorte der metallurgischen Industrie der DDR ist hinzuwei- 
Sen. Die Schüler Sind mit Fragen der möglichst vollständigen Nutzung von Roh- 
Stoffen, der Erfasgsung von Sekundärrohstoffen und der effektiven Nutzung von 
Energie bekannt zu machen. 
Die Fähigkeiten der Schüler im Entwickeln und Interpretieren von Reaktions- 
gleichungen Sowie im Berechnen von Masgen und Volumen von Stoffproben bei 
chemischen Reaktionen gind weiterzuentwickeln. 
5.1. Roheisen und Stahl (6 Stunden) 
Wiederholung aus dem Chemieunterricht Klasse 7: Eigenschaften und Verwen- 
dung von Eisen, Reaktionsbedingungen 
Verwendung von Eisenwerkstoffen 
Herstellung von Roheisen (Hochofenprozeß) als chemisch-technisches Verfahren, 
bei dem durch Redoxreaktionen aus Eigenerzen Roheisen hergestellt wird 
Produkte: Roheisen, Gichtgas, Schlacke 
Hinweis auf die Verwendung von Gichtgas und Schlacke 
Ausgangsstoffe: Eisenerze, Koks, Luft, (Zuschläge) 
Chemische Reaktion: Bildung von Kohlendioxid, Kohlenmonoxid und Eigen durch 
Redoxreaktionen 
Kennzeichnung von Kohlengtoff und Kohlenmonoxid als Reduktionsmittel 
Typischer Reaktionsapparat: Hochofen 
Technologische Prinzipien: kontinuierliche Arbeitsweise, Gegenstromprinzip, 
Kopplung exothermer und endothermer Reaktionen 
Interpretieren von Reaktionsgleichungen für Redoxreaktionen im Hochofen 
Beschreiben der Arbeitsweise des Hochofens anhand einer schematischen 
Schnittzeichnung 
Eigenschaften von Roheigen (Spröde, nicht Schmiedbar, Massenanteil Kohlen- 
Stoff) ; 
Verwendung von Roheisen, z. B. als Gußeigen 
Herstellung von Stahl 
Produkte: Stahl, Schlacke 
Ausgangsstoffe: Roheigen, Eisenschrott, Luft oder Sauerstoff, (Zuschläge) 
Chemische Reaktion: Redoxreaktion von Kohlenstoff des Roheigens mit Kigen- 
oxid (Herdfrischen) oder mit Sauergstoff (WindfrisSchen) 
Typische Reaktionsapparate: Stahlkonverter, Siemens-Martin-Ofen 
Technologisches Prinzip: periodische Arbeitsweise 
Hinweis auf weitere technische Verfahren der Stahlherstellung 
Eigenschaften von Stahl (Schmiedbar, Masgenanteil Kohlenstoff) 
Hinweis auf Edelstähle 
40 
lagen zur Herstellung von Roheisen, Stahl und Aluminium sowie zur elektrolyti- 
Schen Raffination von Kupfer. Auf der Grundlage ihrer Kenntnisse über Reak- 
 
 
Ex) 
Du 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.