Full text: Praktische Mathematik

Für den Teilabschnitt 3.3. stellt das kalkülmäßige Lösen von Ungleichun- 
gen im obligatorischen Unterricht der Klasse 9 eine entscheidende Grund- 
lage dar. In der Arbeitsgemeinschaft sollte das entsprechende Wissen und 
Können der Schüler vertieft werden, wobei insbesondere die Abhängig- 
keit/der Lösungsmenge einer Ungleichung vom Variablengrundbereich und 
die sich daraus ergebenden Konsequenzen bei Anwendungsaufgaben be- 
achtet werden sollten. Damit wird dieser Teilabschnitt auch seiner Funk- 
tion als Grundlage für den Abschnitt 4 dieses Rahmenprogramms 
gerecht. 
Im Teilabschnitt 3.4. steht das Lösen linearer Gleichungen mit zwei und 
mehr freien Variablen im Zentrum, Hierbei erfolgt insofern eine Erwei- 
terung gegenüber dem obligatorischen Unterricht (Stoffabschnitt 3.3. der 
Klasse 8), als die enge Verbindung zu. linearen Funktionen in den Hin- 
tergrund tritt und eine selbständige Betrachtung dieser Gleichungstypen 
erfolgt. Dabei ist von der bei der Behandlung der linearen Funktionen 
erarbeiteten Erkenntnis, daß die Lösungen der Funktionsgleichungen der 
linearen Funktionen Zahlenpaare [x; y] sind, auszugehen und eine Ver- 
allgemeinerung auf Gleichungen mit mehr als zwei freien Variablen vor- 
zunehmen. Bei den Aufgabenstellungen sind verschiedene Variablen- 
grundbereiche zu berücksichtigen, um ‘deren Einfluß: auf die Lösungs- 
menge zu zeigen. Einen Schwerpunkt können hierbei Teilbereiche der 
ganzen Zahlen bilden (diophantische Gleichungen). Es sollten Aufgaben 
gelöst werden, bei denen sich Einschränkungen aus der Praxis (Anwen- 
dungsaufgaben in 1., 2.) oder aus innermathematischen Festlegungen er- 
geben. Die Lösungen sind durch sinnvolle Überlegungen zu bestimmen. 
Es ist kein Lösungskalkül für. diophantische Gleichungen zu entwickeln. 
In allen Teilabschnitten bildet die Anwendung der jeweiligen mathema- 
tischen Theorie auf Probleme aus Naturwissenschaft, Technik und Pro-. 
duktion einen besonderen Schwerpunkt. Die Aufgaben sind dabei so aus- 
zuwählen, daß der Erfahrungsbereich der Schüler möglichst umfassend 
berücksichtigt wird und sie durch die Aufgaben mit Problemen unserer 
sozialistischen Entwicklung vertraut gemacht werden. Hierbei sind die sich 
ergebenden Möglichkeiten der Unterstützung der Berufsorientierung sinn- 
voll zu nutzen. 
Die beim. Lösen von Anwendungsaufgaben erforderlichen Schritte — Ab- 
strahieren aus dem gegebenen Sachverhalt und Gewinnen eines mathe- 
matischen Modells; mathematische Bearbeitung der gewonnenen Daten; 
Interpretation der erzielten Resultate — sind den Schülern in geeigneter 
Weise zu verdeutlichen und im Hinblick auf ihre weltanschaulich-philo- 
sophische Erziehung und ihre geistige Entwicklung bewußt zu nutzen. 
21 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.