Full text: Lehrplan Chemie

 
 
und erwerben im Stoffgebiet „Kohlenwasserstoffe“ Wissen über die Reak- 
tionsarten Addition, Substitution und Eliminierung. Sie festigen ihr Wissen 
über die Redoxreaktionen. 
Das Wissen über die Reaktionsarten ist eine Voraussetzung, um den Schü- 
lern bewußtzumachen, daß viele der in Produktion und Technik durch- 
geführten chemischen Prozesse auf einer relativ begrenzten Anzahl von 
Reaktionsarten basieren. Dadurch werden erste Voraussetzungen zum 
Verständnis der wissenschaftlichen Grundlagen der chemischen Produk- 
tion geschaffen. 
Die Schüler müssen sich im Chemieunterricht der Klasse 8 klare Vor- 
stellungen vom Bau der Stoffe und vom Wesen der chemischen Reaktion 
aneignen, die auf einer konsequenten Unterscheidung zwischen makro- 
skopischer und submikroskopischer Betrachtung basieren. 
Das Können der Schüler in bezug auf die Anwendung der chemischen 
Zeichensprache ist weiterzuentwickeln. Besondere Aufmerksamkeit ist 
der qualitativen und quantitativen Interpretation der Symbole, Formeln 
und chemischen Gleichungen zu widmen. Im Zusammenhang mit der 
Behandiung der Dissoziation lernen die Schüler Dissoziationsgleichungen 
kennen. Durch ständiges Üben — vor allem in den Stoffgebieten „Säu- 
ten“, „Basen“ und „Salze“ — sollen die Schüler nach der Einführung 
der Ionenschreibweise Sicherheit im Aufstellen von chemischen Glei- 
chungen in Ionenschreibweise erwerben. Im Stoffgebiet‘ „Kohlenwasser- 
stoffe“ lernen die Schüler, organisch-chemische Gleichungen mit Struktur- 
formeln zu entwickeln. Dadurch werden die Voraussetzungen geschaffen, 
organisch-chemische Reaktionen den Reaktionsarten Addition, Substitution 
oder Eliminierung zuzuordnen. 
Das Können der Schüler, die Stoffumwandlung bei chemischen Reaktio- 
nen quantitativ zu erfassen, ist im gesamten Lehrgang durch praxisbe- 
zogene stöchiometrische Aufgaben weiter auszubilden. Mit der Erarbei- 
tung des Begriffs „Molares Volumen“ im Stoffgebiet „Salze“ am Beispiel 
der labormäßigen Darstellung von Wasserstoff werden die Möglichkeiten 
für die quantitative Betrachtung chemischer Reaktionen erweitert. Die 
Selbständigkeit und die Sicherheit der Schüler beim Lösen einfacher 
stöchiometrischer Aufgaben sind zu erhöhen. Den Schülern ist durch inter- 
essante und praxisbezogene Aufgabenstellungen die Bedeutung der quan- 
titativen Betrachtungen chemischer Reaktionen bewußtzumachen. Das 
Wissen der Schüler über die Reaktionsarten sowie über die qualitativen 
und quantitativen Zusammenhänge bei Stoff- und Energieumwandlungen 
ist bei der Behandlung chemisch-technischer Prozesse anzuwenden und 
für die Erörterung ökonomischer Fragen der Rohstoff- und Energiebereit- 
stellung in der Volkswirtschaft der Deutschen Demokratischen Republik 
zu nutzen. Die Betrachtung der chemischen Grundlagen chemisch-tech- 
nischer Prozesse steht dabei im Mittelpunkt des Unterrichts. 
Unter Einbeziehung der Erfahrungen der Schüler sind bei der Behand- 
 
 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.