Stottern. =- Taubſtumme. --- Ungarn, =- Vierthaler, M, --- Württemberg. 401 
einem Pakete 25 Z. -- Chriſti Vergißmeinnicht für das ganze Leben. 
Für die weiblihe Jugend. 12. Aufl. (8 S.) 12 Exemplare 25 4. =- 
Chriſtlicher Laufpaß, gültig bis zum Tode. Für männliche Jugend. 
(8 S.) 12 Exemplare 25 3. -- Zwiſchen der Schulbank und der 
Kaſerne. Wegweiſer für die Jugend. 6. Aufl. (31 S.) 6 Exemplare 
90 d). Über die zahlreihen Scriften iſt ein eigenes Verzeichnis erſchienen. 
=- Zur Litteratur: Alban Stolz nac<h authentiſchen Quellen. Von 
3. M. Hägele. Mit Porträt und einem Handſchreiben von Alban Stolz 
in Autotypie. 89, (265 S.) Freiburg, Herder. 1884. X 2, 40 3. 
M 
Stottern (Bd. IV, 830). Zur Litteratur: UHeimerdinger, 
Arth. , Das Stottern und Seine naturgemässe Heilung auf gprach- 
gymnastisSchem Wege. Für Eltern, Erzieher und zum Selbststudium 
fr Stotternde, gr. 89, (XI und 52 S8.) Strassburg, Bengheimer. 1881. 
Taubſtumme (Bd. IV, 582). Zur Litteratur: Hill, Die Geiſt- 
ligen und Scullehrer im Dienſte der Taubſtummen. Ratſchläge für dieſen 
Dienſt. gr. 89, Dritte verb. Auflage. Nach dem Tode des Verfaſſer3 be= 
jorgt von Dir. Karl Ohlwein. (YVUI und 143 S.) Weimar, Böhlau. 
KHK 1, 60 c). -- Näft, Pfr. A., Das Los der Blinden und Taubstummen. 
Zwei Vorträge 1879 in Zürich gehalten. 89, (82 S.) Zürich 1880. 
Herzog. A 60. 
Ungarn. Unter den 179 Mittelſchulen Ungarns ſind 16, wel<he das 
Magyariſche nicht als Unterrichtsſprache gebrauchen, nämlich 1 ſerbiſche, 6 ru- 
mäniſc<e und 9 ſiebenbürgiſch = ſächſiſ<e. In den 9 ſiebenbürgiſch = ſächſiſchen 
iſt das Deutſ<he Unterrichtsſpra<he ; das ſind die lutheriſc<en Gymnaſien in 
Biſtrit, Kronſtadt, Mediaſ<H, Hermannſtadt, Shußburg; die Untergymnaſien 
in Sächſ. Regen, MühlbaH und die Kronſtädter Unterrealſjc<hule, wie die 
Hermannſtädter Oberrealſhule mit zuſammen 1156 Schülern. 
Vierthaler, M. (Bd. IV, 738). Zur Litteratur: Anthaller, 
Geiſtl.»R. Prof. Frz. , Franz Michael Vierthaler, der Salzburger Pädagoge. 
Cin Beitrag zur Geſchichte der Pädagogik. gr. 8", (61 S. m. 1 Lichtdr.) 
Salzburg 1880. Mittermüller. A 1, 20 >. 
Württemberg (Bd. IV, 802 und oben 377). Unterm 29, Februar 
1884 erging ein Konſiſtorialerlaß an ſämtliche Ortsſchulbehörden und die ge- 
meinſc<haftlihen Oberämter in Schulſachen in betreff des Abteilungäunterrichtes. 
Demgemäß werden die maßgebenden Normen überſichtlih zuſammengeſtellt : 
1) Abteilungsunterriht muß überall da eintreten, wenn der Raum des Scul- 
lofals den gleichzeitigen Unterricht ſämtlicher einer Schule oder einer 
Schulklaſſe zugeteilten Kinder in allen Sc<ulfä<hern nicht geſtattet. 2) Die 
Einführung des Abteilungsunterrichtes kann aber au Gemeinden zur Erſpar=- 
nis größerer dur< die Anſtellung weiterer Lehrer entſtehenden Koſten dann 
geſtattet werden, wenn die Zahl der einem Lehrer übergebenen Schüler zwar 
höher iſt, als 90, aber doh in der einklaſſigen Schule 120, in der mehr- 
klaſſigen 130 nicht überſteigt. 3) Die Entſcheidung bleibt der Oberſchulbe- 
hörde vorbehalten. 4) Wo Abteilung3unterricht nötig iſt, muß derſelbe in der 
Rolfus8, Ergänzungs8band der Real-Encyklopädie. 56
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.