Full text: Der heilige Franziskus

 
unſerer Schülerinnen für eigenes religiöſes Erleben. -- Das iſt 
die zweite Aufgabe unſeres Unterrichts, ihr ſollen vornehmlich Kapitel 
2 und 5 des vorliegenden Heftes dienen. Möge aus ihnen das 
göttliche Feuer aufflammen, das in der Jeſus = vollen Seele des 
Franziskus brennt, und möge der Funke ſeiner Frömmigkeit aus ſeinen 
Erlebniſſen und Liedern überſpringen in unſer Herz! Das iſt das lebte und 
feinſte Ziel unſerer Arbeit, -- ſo laſſen wir den Heiligen zu uns reden, 
er hat auch uns noch etwas zu ſagen und unſerm Geſchlecht. -- 
 
Literaturangabe. 
Quellen: Walter Göß: Die Quellen zur Geſchichte des heiligen Franz 
von Aſſiſi. Gotha 1904; H. Boehmer: Analekten zur Geſchichte des Franci3cus 
von Aſſiſi. Tübingen 1904 mit ausführlichen Regeſten; 3. Prancisci Asgigi- 
ensis vita et miracula auctore Fr. Thoma de Celano ed. P. Kduardus 
Alenconiensis. Rom 1906; Die Legenda prima iſt überſeßt von Franz Vogel. 
Würzburg 1883; I Fioretti, bejorgr von G. L. Paſſerini, bei Sanſoni in 
Florenz, 2. Aufl. 1905, deutſch bei Diederichs, Jena u. im Inſelverlag, Leipzig, 
Biographien: Karl Haſe 1856; Paul Sabatier, deutſch von Marga- 
rete Li8co 1897; Henry Thode 1904; G. S<nürer 1905; Joh. Jörgenſen, 
deutſc< bei Köſel, Kempten 1911. Dazu Karl Müller: Die Anfänge des 
Minoritenordens und der Bußbrüderſhaften 1885; Adolf Hauzrath: Die 
Arnoldiſten 1895; Alfred Hegler in der Zeitſchrift für Theologie und Kirc<e VJ, 
1896, auc< als Sonderdru>k bei Mohr=-Tübingen; Karl Wen> in „Die Reli- 
gion in Geſchichte und Gegenwart“ Bd. I], 1910, und in „Unſere religiöſen 
Erzieher“ Bd. 1, 1908; A, Hau>: Kirc<engeſchichte Deutſchland8 Bd. IV, 
1903; R. Seeberg in der deutſchen Literaturzeitung 1911; Joh. v. Walter in 
den Bivbliſchen Zeit= und Streitfragen 1910; Ulrich Peters in den Religion3- 
geſchichtlichen Volk8büchern 1912; dichteriſche Bearbeitung von H. Heſſe in der 
Sammlung: die Dichtung, u. von H. Chriſtaller „Heilige Liebe“ Baſel 1911. 
Franziskus und die Kunſt: Giorgio Vaſari: Lebensbeſchreibungen 
der ausgezeichneten Maler, Bildhauer und Urchitekten der Renaiſſance. In 
Auswahl von Ernſt Jaffe bei Julius Bard, 2. MUN Be NEKO Deutſche 
Geſamtaus8gabe von E. Jaeſchke, A. Gottſ<hewski und G. Gronau bei Heiz 
in Straßburg; W. Goetz: Aſſiſt, Berühmte Kunſtſtätten Bd. 44, 1909; Henry 
Thode: Giotto in den Künſtler-Monographien, Bielefeld-Leipzig 1910; M. 
G. Zimmermann: Giotto und die Kunſt Italiens im Mittelalter, Leipzig 
1899; Ludwig Juſti: Die italieniſche Malerei des 15. Jahrhundert3; R. 
Muther: Geſchichte der Malerei, Göſhen 1902; große Ausgabe in 3 BD. 
Leipzig 1909; Karl Woermann: Geſchichte der Kunſt aller Zeiten und Völker 
Leipzig-Wien 1905; Hippolyte Taine: Voyage en Italie, 2, Au8g. Paris 
1902, deutſch von Ernſt Hardt bei Diederichs in Jena, Il. Bd. 
In der Hand der Schülerinnen iſt das Kir<engeſchichtliche Leſebuch von 
Rinn-Jüngſt, Mohr-Tübingen. In mehreren Cxemplaren ſind auch die 
Fioretti vorhanden und das Religionsgeſchichtliche Volk8buch des Verfaſſers. 
Für eine weitergehende Orientierung ſind vornehmlich Sabatier, Thode, 
Muther und Taine zu empfehlen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.