Full text: Dem Münzvergnügen gewidmete Nebenstunden, oder Beschreibung von hundert Stück merkwürdiger und seltener Gold- und Silber-Münzen

14 DP Bp € 
Erklärung, 
E' beſchreibet zwar Herr vdn Qradai in der zweten Fortſeßung des volſtäntf- 
gen Thalercabinets Nro 5570, einen dem gegenwärtigen faſt gleihkommen:- 
den hauptraren halben Thaler dieſe3 Kanſers8, alleine derſelbe iſt doH von dieſem 
hier abgebildeten in vielen Stü>en gar merklich unterſchieden , denn auf jenem ſind 
die Worte in der Umſchrift de3 Reverſes viel abgekürzter, als auf dieſem , und im 
Revers5 ſiehet vorten am Ende, nac< Princeps, , Po. 3 auf dieſem aber Potentis., 
wie auf dem vörhergehenden 3 auf dem vom Herrn von LDiadai beſchriebenen hat 
das Bruſtbild vie Vließ- Ordenskette auf der Bruſt, welche auf dieſem nicht zu ſehen, 
und da auc< alida in dein kayſerlihen Wappen der doppelte Reich8adler befindlich 3 
bey gegenwärtigem aber der einköpfigte Adler erſcheinet, und der Revers überhaupt 
mt deim auf nehtger Seite beſchriebenen einerley Wappen und Umſchrift hat : ſo 
kommt mir ganz wahrſcheinlic< vor , daß wegen des Neverſes dazu einerley Stem: 
Pprl gebrauchet , und nur ein neuer zu dem Avers verfertiget worden ſeyn müſſe. 
Da die halben Thaler dieſe3 Herrn, no< ſeltener al8 die ganzen , angetroffen wer: 
den 3; ſo habe ti< auch um ſo weniger Bedenken getragen / dieſes, von dem vom 
Herrn von 0)7adai beſchriebenen, ganz unterſchiedene Stü, hier vorſiellig zu 1m: 
en» weil ſolc)e3 dieſem groſſen Münzkenner von vieſem Sthlage nicht zu Geſicht 
gefommen ſeyn muß , und ſonſten auch in keinem H7fünzbuche deſſen gedacht wird. 
Es tſt ſolc<e3 ſpäter, als da8 vorhergehende, und nach dem Jahr 1508. geſc<lageint 
weil Maximilianns auf jenem den königlichen , auf dieſem aber den kayferlichen 
Tttul führet. Nachveme Kayſer Friederich ſich bey denen Churfüriten durc< ſeinen ge: 
heimen Rath, Graf Hugo von Werdenberg , dahtn beworben , daß ſie bey deſſen 
herannahendem Alter , Erzherzog Maximilianum zum Wkiſhen König erwähleit 
möchten, dieſe auch hierzu einwilligten : ſo verfügte ſih Tiaximilianus 3. 14853. 
den 22. December nam Aachen / ſich mit ſeinem Herrn Vater zu unterreden, von 
wan:
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.