Full text: Ueber die Erziehung der Waisenkinder

 
4 re Geentiat Starb zu Frankfurt am Mayn 
„FI und“-Herr SPART Haun;zu, Gotha 
4 € beitätigeninihren gefrönten Abhandlungen, 
- eben fo, wie Herr It in ſeiner Anzeigederſelben CHambs 
< -Adreß-Comtoir:Nachrichten 1780. St. 51:52.) meine 
bisher- vorgetragene Gedanken; und Meynungen faſt 
- „nit eben. denſelben. Gründen und) oft mit ähnlichen 
': Ausdrücken:"! Alles; was die Verfaſſer dieſer'gekrönten 
Abhandlungeny unter ändern über den Unterricht der 
Waiſenktinder.und die Bildung ihver-Sitten; zum Vor? 
- theile der"Privatbeköſtigung ſagen ;1 finde-ich gleich 
falls ſehr-wahr und gegründet. Beſonders bat mir die 
Bemerkung des Herrn Star> ſehr. wohl gejallen/ 
daß das Feheime Einverſtändniß, dazu den Kindern in 
einem Waiſenhauſe ihr immerwährender täglich: und 
nächtlicher Umgang die Gelegenheit darbietet, und 
dadurch ſie ſich den Zwang in welchem ſie leben, zu 
erleichtern ſüchen, zu allerley Unfug verleite. Eben 
ſd. wahr ünd gegründet habe ich folgende Stelle des 
Herrn Rz. in ſeiner Anzeige gefunden die ich hierwie- 
* 'derholen will, da ich über ſelbige auch noch etwas zu 
- Fagen habe, “Wir müſſen, ſagt nehmlich Her R, 
biebey die allgemeine Beherzigung empfehlen, daß (wie 
auch Herr Haun zu verſtehen Ziebt) alle Erziehung 
der Jugend in großen Haufen, auch in vornehmern 
Anſtalten, durch ein ſolches Einverſtändniß, durch 
Aufmußung und Verführung zu vielem Böſen unver? 
meidlihen Anlaß giebt. In Waiſenhäuſern alſ/ 
wo nothwendig viele mit niederträchtigen AE 
ub 502 ; : aufe 
 
zz 1/4235 22 5 252 =; 32423. 2 Sn zn. 
GZ77
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.