Full text: Uebersicht des Gewächsreichs nach natürlichen Verwandtschaften (2)

Familie X. . 311 =» Ähizoſpertten, 
Farrenkräutern durch das gekräuſelte Aufſchlagen der 
Triebe, aber ſie enkfernen fich durch das Daſeyn 
zwiefach gebildeter Geſchlechtstheile , mehrentheils in 
demſelben Behältniß. Es find durchgehends Waſſer - 
oder Sumpfpflanzen, 
1ſo&tes. An der Baſis der lauch - oder gragar- 
tigen Blätter ſind unter beſondern Schuppen zweier- 
lei zuſammen gedrüte Behälter: die einen mit wei- 
ßem Mehl, an Queerfäden , erfällt; die andern mit 
größern Körnern , mit Mehl beſtreut und mit drei 
Reifen umzegen , welche in der Jugend auch zu vie- 
ren fiehen ſollen. ( Anleit. Th. 3. 1. Aufl. , Taf, V. 
Fig. 41, Wahlenb, fl. lapp, tab. 26.) 
Marlilea. Aus den Achſeln der horizontalen 
Triebe kommen auf kleinen Stielchen zwei bis drei 
ovale, . behaarte Kapſeln, die der Länge nach eine 
Scheidewand und in beiden Abtheilungen mehrere 
Fäche» haben , in welchen ablange Eierfiöcke in lo>ere 
durchſichtige Häute gehüllt, und an der Baſis ei- 
nes jeden zwei eben ſo durchſichtige Beutel mit gel- 
ben (? Pollen -) Körperchen , die in ſchleimiger Flüſ- 
figkeit ſchwimmen. ( Anleit. Th. 3. 2. Aufl. , Taf. V. 
Fig. 42, ) Wenn, wie wahrſcheinlich , dieſe Körper: 
<hen wirklich zur Befruchtung beitragen , ſo ifi merk:
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.