Full text: Aus eiserner Zeit

-- 144 -- 
145. Ein Tummelplatz von Waffen 
iſt das Reich. 
(Wallenſteins Lager.) 
146. Ja, es iſt wieder was im 
Werke! 
(Wallenſteins Lager.) 
147. Es iſt eine Zeit der Tränen 
und Not! 
(Wallenſteins Lager.) 
148. Die ganze Welt iſt ein Klage- 
haus! 
!Wallenſteins Lager.) 
* 
 
149. Wenn man für jeden Donner 
und Bliß, 
den ihr losbrennt mit eurer 
Zungenſpiß, 
die Gloen müßt läuten im 
Land umher, 
es wär' bald kein Mesner zu 
finden mehr. 
(Wallenſteins Lager.) 
150. Der Friede wird kommen über 
Nacht, 
der dem Weſen ein Ende macht. 
(Wallenſteins Lager.) 
« 
Wir möchten zum Schluſſe noh auf eine prachtvolle Kriegsgabe 
hinweiſen, auf die Künſtlerblätter „Wachtſeuer“, herausgegeben vom 
Wirtſchaftlihen Verband bildender Künſtler, Berlin (Zirkel-Verlag, 
It 
 
Berlin, Wilhelmſtraße 48). 
Al8 beſonders ſtimmungsvoll und 
für die Zwe>e ſchaffender Sprachſtunden außerordentlich 
geeignet, bezeichnen wir u. a. folgende: 
Ohne Heim. (Aus Nr. 14.) 
Die Letzten im Dorfe. (Aus Nr. 15.) 
Am Wachtfeuer. (Aus Nr. 16.) 
Die Vergeſſenen. (Aus Nr. 15.) 
Halt' ſtill, mein alter Hans! (Aus 
Nr. 16 
Des Reiters Raſt. (Aus Nr. 16.) 
Wactfeuer. (Aus Nr. 18.) 
 
Der Zug fährt ein. (Aus Nr. 18.) 
Den Befehl ausgeführt. (Aus Nr. 19.) 
Zum Verbandplaßz. (Aus Nr. 20.) 
Kriegsgetraut. (Aus Nr. 20.) 
Auf Wiederſehen! (Aus Nr. 20.) 
Ein treuer Freund. (Aus Nr. 21.) 
Die Deutſchen kommen! (AusNr. 21.) 
 
 
Dru von Breitkopf & Härtel in Leipzig.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.