Full text: Für die fröhliche Jugend

 
<< <=<==<=DT= = 
b>.< 2 ie 
 
Wann wird des Winters Ende ſein? 
Wann zieht der liebe Frühling ein? 
Sie fragen drum bei Jedem an: 
„Weißt du, wann kommt der Frühling? wann?“ 
Sie fragen bei Kiebitz und Droſſel an, 
Do Keiner, der 's ihnen ſagen kann. 
Die Dögel ſingen mit leiſem Geflüſter: 
„Das weiß der KRuku>k und ſein Küſter.“ 
Da ſteh'n die Blumen trauernd 
Und auf den Frühling lauernd. -- 
Da kommt ganz leiſe, huſch, huſch, huſch! 
Ein Yogel mit buntem Federbuſch, 
Derbeugt ſich rechts, verneigt ſich links, 
Grüßt hier, grüßt da, grüßt Ulles rings. 
„Gott grüß euch, dürre Wälder! 
Gott grüß euch, öde Felder! 
Gott grüß, ihr kleinen Blumen, euch! 
Gott grüß euch, Bäume und Geſträuch! 
Entfalt dich, Stachelbeerenſtrauch, 
Und du, 0 dürre Weide, auch! 
Ihr Linden und ihr Eichen 
0) thut au) bald Deſsgleichen! 
Saft, fang nun an, zu wirken 
In Buchen und in Birken! 
. Erblühet, Ulm' und Rüſter! 
ZH bin des Kuckucks Küſter, 
IH bin der Vogel Wiedehopf 
Miit buntem Schopf auf meinem Kopf, 
Yom Kudu ſelber hergeſandt, 
gzu melden ihn hier an im Land. 
Hud, hud! hup, hup! nur Muth! nur Muth! 
Nur luſtig! Ulles wird nun gut!“ 
 
 
 
 
 
 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.