Full text: Verhandlungen der ... Direktoren-Versammlung in der Provinz Schlesien - 5=4.1879 (5)

Veber die zweckmäsgigste Einrichtung und Verwaltung von Schulbibliotheken. 103 
liefert habe. Auch wenn von Jetzt an die Verhandlungen der Directoren- 
Conferenzen durch den Buchhandel verbreitet wüden, 8ei das Unternehmen 
Erlers sehr dankenswerth, weil es eine leichte Uebergicht biete; ein begsgerer 
Druck sei allerdings zu wüngchen. 
Der Director Dr. Simon, von der Realschule zu Sprottau, theile mit, 
dass er zu der Conferenz nicht erschienen gei, weil ihm die städtigehe Ver- 
waltung die Reisekosten in der officiellen Form nicht bewilligt habe. Vor 
drei Jahren geien dem Director Dr. Fritsche aus Grünberg ähnliche Schwierig- 
keiten gemacht, schliesslich aber doch die Beträge in der vorgeschriebenen 
Weise bewilligt worden. Der Vorgitzende fordert auf, etwaige ähnliche 
Fälle hier zur Kenntniss zu bringen, damit Remedur versucht werden 
könne. Auch dem Director Treu aus Ohlau gind die Reisekosten und die - 
Diäten vorläufig nicht gewährt worden; derselbe hat die Reise auf eigene 
Kosten gemacht. 
Die Versammlung tritt in die Berathung über den ersten Gegenstand 
der Tagesordnung ein: 
Veber die zweckmässigste Einrichtung und Verwaltung von 
Schulbibliotheken. 
Referent: Director Professor Menge. 
Correferent: Director Dr. Meffert. 
Protokollführer: Director Dr. Stein (Glatz), 
Rector Dr. Röggler (Striegau). 
Der Referent will dem gedruckt vorliegenden Referate keine be- 
Sonderen Bemerkungen mehr zufügen; er constatirt, dass Referent und 
Correferent im Wegentlichen übereinstimmen, und dass die von den Lehrer- 
collegien gelieferten Referate von besonderem Interesse für die Sache zeugen: 
Sachlich ergänzt er die literarisch-historische Uebersicht des Referates dahin, 
'dass auf der ersten Directoren-Conferenz der Provinz Hannover 1876 bei 
der Besprechung der Frage „über den deutschen Unterricht“ der Cor- 
referent eingehend gich mit dem Gegenstand begschäftigt habe. 
Da auch Director Meffert (Correferent) erklärt, dass er dem ge- 
druckten Correferat nichts weiter zuzusetzen habe, 80 beantragt der Vor- 
Sitzende im LKinverständniss mit der Versammlung, sofort in die Dis- 
cussion der von Dir. Menge gestellten Thegen einzutreten. 
Zuvor erklärte noch Dir. Hoppe, dass er bei geinem Referat unter 
dem Begriff Schulbibliothek auch die Lehrerbibliothek mit verstanden habe. 
Der Vorgitzende bemerkt, dass nur die Schülerbibliothek gemeint 
Sein konnte, da über die Einrichtung und Verwaltung der Lehrerbibliothek 
Meinungsverschiedenheiten kaum bestehen könnten.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.