Full text: Verhandlungen der ... Direktoren-Versammlung in der Provinz Schlesien - 5=4.1879 (5)

11. 
Veber die Fortbildung der candidati probandi und jungen 
Lenrer in didaktischer und pädagogischer Beziehung. 
Berichterstatter Director Hoppe. 
Die Gutachten der höheren Lehranstalten 
SSchleSiens. 
Das Königliche Provinzial-Schul-Collegium zu Breglau hat mir die 
Gutachten von 48 höheren Lehranstalten ungerer Provinz mit dem Auftrage 
übergeben, über die vorliegende Frage der nächsten Directoren-Conferenz 
Bericht zu erstatten. Unter diesen 48 Angstalten ind 35 Gymnagien (das 
Gutachten von Görlitz fehlt), 9 Realschulen, 4 höhere Bürgerschulen. Die 
Gutachten sind nicht in übereinstimmender Form abgefasst; zum Theil gind 
ein oder zwei Referate nebst dem Protokoll der Conferenzberathung, zum 
Theil nur das Protokoll oder nur ein Referat eingereicht worden. In dem 
letzteren Falle ist nicht überall zu ergehen, ob das Referat überhaupt 
Gegenstand einer Berathung des Lehrercollegiums gewegen ist; auch die 
Namen der Referenten fehlen in einigen Berichten. Von Sprottau ist nach- 
träglich ein Gutachten des Directors eingegangen, welches im vorliegenden 
Berichte überall gemeint ist, wo der Kürze wegen nur Sprottau citirt *) 
wird. In einem Falle hat das vom Referenten vorgelegene Gutachten des- 
balb nicht berathen werden können, weil dergelbe gsich jede Discussion über 
die von ihm aufgegstellten Sätze verbeten hatte. 
Nur in einer kleinen Anzahl von Berichten Sind von den Referenten 
am vSchlusse des Gutachtens die Forderungen in Form von Thegen zusammen- 
gestellt und damit nicht blos der Conferenzberathung ein bestimmter Weg 
vorgezeichnet, Sondern auch mir die Möglichkeit eines schnelleren VUeber- 
blicks über die Verhandlungen geboten worden. 
*) In den Cifaten kommen folgende Abkürzungen vor: G. = Gymnagium, R. = Realschule, R. A. = Ritter- 
academie, E. == Evangelisch, K. = Katholisch. Von den Breglauer Anstalten ist das Magdalenen - Gymnaginm mit 
M, bezeichnet.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.