Full text: Verhandlungen der ... Direktoren-Versammlung in der Provinz Schlesien - 8=30.1888 (8)

Ziel und Methode des naturbeschreibenden Unterrichts. Referat. 131 
gehen und ihnen Sagen will, daſs man den Ausdruck „Familie", der ihnen 
längst geläufig ist, auch für verwandte Pflanzen braucht, ist unwesgentlich. 
Von einer Entwickelung des Familienbegriffs kann auf der untersten 
Stufe Selbstverständlich nicht die Rede Sein; daſs aber Solche zunächst 
natürlich noch Sehr unvollkommene Vorgstellungen von natürlicher Ver- 
wandtschaft zu Schwer Seien, wird wohl niemand behaupten. Wenn man 
Ihnen biSher meist aus dem Wege gegangen Iist, 80 geschah es nicht aus 
didaktischen Gründen, Sondern, wie Schon oben entwickelt ist, aus der 
vorgefaſsten Meinung, die auf Lüben zurückgeht, daſs die methodischen 
Faktoren: Beobachten, Vergleichen, Bestimmen eben 80 viele Unterrichts- 
Stufen bezeichnen, daſs daher wenigstens das Vergleichen, welches auf 
die natürliche Verwandtschaft (zunächst wieder nur der Arten) zielt, der 
zweiten Stufe vorzubehalten Sei, während in der That weder in dem 
geistigen Standpunkte des Schülers noch Sonst ein Hindernis ist, auch 
dieses Vergleichen Schon auf der ersten Stufe in Thätigkeit zu Setzen. 
Es wird dadurch dem Unterricht ein fruchtbares Element, ja das frucht- 
barste überhaupt zugeführt, und für Seine weitere Entwickelung auf der 
nächsten Stufe der Grund gelegt, 
Zunächst, und darin Scheint völlige Übereinstimmung zu herrschen, 
bezweckt das Vergleichen die Klärung, Sichtung und endlich übergicht- 
liche Ordnung der morphologiSchen Anschauungen. Durch diese gewinnt 
der Schüler allmählich die Fähigkeit, eine einigermaſsen vollständige 
Beschreibung einer Pflanze zu geben und zwar in einer anch innerhalb 
der natürlichen Gruppen (Wurzel, Stengel, Blatt, Blüte) festzuhaltenden 
Ordnung. Ist diese im Unterricht gewonnen, 80 kann ihm das Behalten 
dersSelben im Gedächtnis unbedenklich durch ein gedrucktes Schema im 
Lehrbuch erleichtert werden, das er nicht mehr auswendig zu lernen, 
Sondern nur gelegentlich aufzufriSchen braucht. Das Klassenziel der 
VI in der Botanik ist erreicht, wenn der Schüler nicht nur die 20 bis 
30 leichteren Pflanzenarten, die durchgenommen Sind, ohne wegentliche 
Merkmale wegzulasSen, beschreiben kann, Sondern mit einiger Nachhilfe 
auch ähnliche (familienverwandte) Pflanzen, die ihm am Ende des Sommers 
zu diesem Zwecke vorgelegt werden. *) Auch wird er Auskunft geben 
können über die leichteren einfachen und zusammengegetzten Blattformen 
und Blattstellungen, die einfachsten Blütenstände und wichtigsten Blüten- 
teile, auch einige Früchte und wird diese Auskunft durch Beispiele er- 
läutern und durch freilich nur unvollkommene, aber charakteristische 
*) 80 wird er unschwer den Türkenbund oder die weiſse Lilie beschreiben 
können, wenn die Tulpe und vielleicht auch die Kaiserkrone beschrieben worden gind, 
oder die Kronenwicke, wenn Goldregen und Akazie begschrieben gind. 
. O:*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.