Full text: Verhandlungen der ... Direktoren-Versammlung in der Provinz Schlesien - 8=30.1888 (8)

134. Ziel und Meibhode des naturbeschreibenden Unterrichts. Referat. 
wichtigste Aufgabe des botanischen Unterrichts, und Alles, was der Lögung 
dieger beiden Aufgaben hinderlich ist, muſs begeitigt werden. Dazu 
gehört vor Allem das LinneSche System und die damit eng ver- 
wachsenen Bestimmungsübungen, welche, statt die Kenntnis der natür- 
lichen Pflanzenfamilien und damit die Übergicht über das Pflanzenreich 
zu fördern, den Schüler vom Hauptwege abführen und auf einem Seiten- 
wege ihm wohl Gelegenheit geben, Seine Pflanzenkenntnisge zu Ver- 
mehren und den Blick für minutiöSe Merkmale, wie ihn der Botaniker 
braucht, zu Schärfen, aber damit eben die Errichtung der wegentlicheren 
und eigentlichen Ziele des botanischen Schulunterrichts erschweren und 
in vielen Fällen unmöglich machen. 
Das LinnesSche SyStem. Man Sebe nur, welche Miſsgriffe von er- 
fahrenen Methodikern gemacht werden, um das ihnen unentbehrlich 
Scheinende Linnesche SysStem zu veranschaulichen.*) Da werden Schon 
für die 1. KI. 1. der Tannenwedel, eine Seltene und für den Schüler 
wenig InteresSante Pflanze, die Sonst gar nicht in Betracht käme, für die 
DJ. Kl. die viel zu Schwierigen Gräger, desgl. für die XIX. die Korb- 
blütigen, für die XX. das Knabenkrant, für die XXI. die Nadelhölzer, 
Kätzehenträger 1. s. W. betrachtet und 80 dem obersten Grundsatz: Schreite 
alllmähblich vom Leichteren zum Schwierigen fort, ins Gegicht geschlagen.**) 
Und was erreicht der Schüler damit? Einen Rahmen, in den Statt eines 
zuSammenhängenden einheitlichen Bildes auf einer 8onst leeren Fläche 
„einige kleine Bildchen, die in gar keinem Zusammenhange Stehen, ein- 
geklebt Sind. Und diese Anschauung vom Pflanzenreich goll für den 
Schüler einen Wert haben und die Mühe lohnen, die gie ihm gekostet 
und weiter Kostet? Denn in den meisten Fällen läſst Sich der Unter- 
richt nur angelegen Sein, mit Hilfe von Bestimmungsgübungen nach dem 
Linneschen System den Rahmen zu füllen, ohne dadurch doch an der 
ZuSammenhangslosigkeit etwas zu ändern. Für die Anschauung des 
innern Zusammenhangs der dem Schüler bekannten Pflanzen, der, alle 
Merkmale berücksichtigend, endlich zu einem Überblick über die natür- 
liche Verwandtschaft des Pflanzenreichs führt, wird 80 nichts gewonnen. 
velbst die wenigen Familien, die mit Klasgen oder Ordnungen des 
Linne&Schen SyStems zusammenfallen, treten dem Schüler in völliger 
1Solierung entgegen und, den ZuSammenhang zwisSchen ihnen herzustellen, 
iSt eine ganz neue Aufgabe, die dadurch Sehr erschwert wird, daſs diege 
*) Vergl. Baenitz Lehrbücher II. Kurgus, 
**) Köstler will deshalb dem Schüler der V auch nur die 17 ersten Klasgen des 
L. S. zumuten und findet es unstatthaft, hier Schon das ganze S. vorzuführen oder geine 
Prinzipien ausgeinanderzugetzen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.