Full text: Verhandlungen der ... Direktoren-Versammlung in der Provinz Schlesien - 8=30.1888 (8)

138 Ziel und Methode des naturbeschreibenden Unterrichts, Referat, 
wird er bei der Beschreibung eines zweiten die Frage nach der Zu- 
gehörigkeit oder Verwandtschaft Sicher erwarten, und Sind durch diese 
oder noch eine Weitere in AusSehen und Frucht weiter abstehende Cruci- 
fere die Familienmerkmale zu einem vorläufigen Abschluſs gelangt und 
als Ausdruck für die gewonnene Vorstellung dem Schüler auch der 
Familienname genannt, 80 wird er im Wiederholungsfalle im Stande Sein, 
nachdem die neue Pflanze beschrieben worden ist, die Familie ohne 
weiteres zu bestimmen. Noch leichter wird er in vielen Fällen eine 
zweite und dritte Art dergelben Gattung bestimmen, nachdem eine Art 
beschrieben worden. Dies bildet den Anfang der Bestimmungsübungen 
und bildet ihp wohl überall. Je mehr Sich nun der Kreis der bekannten 
Pflanzen und die Kenntnis ihrer Verwandtschaften erweitert, desto mehr 
wächst auch die Fähigkeit des Schülers zu bestimmen und damit dem 
Lehrer und gich Selbst zu beweisen, daſs er nicht nur etwas gelernt hat, 
Sondern es auch anwenden kann. Man könnte einwenden, ein Solches 
Bestimmen habe nur enge Grenzen. Die eben Soll es haben; denn es 
Soll zunächst nur zur Befestigung des Gelernten dienen, erst Später auch 
zur Krweiterung der Kenntnisse. Dazu wird freilich ein Lehrbuch un- 
entbehrlich Sein, das mehr enthält, als im Unterricht eingehend be- 
Schrieben werden kann und Sich dem Gange, den der Unterricht nimmt, 
anschlieſst. Ref. braucht kaum zu Sagen, daſs es nach dem natürlichen 
System geordnet Sein und alle die Pflanzen, mit ausreichender Charakte- 
riStik, enthalten müſste, die zum Bestimmen in dem obigen Sinne geeignet 
und zur Ergänzung der biSher gewonnenen SysSstemkenntnis Wünschens- 
wert Scheinen. Auch dann noch bleibt das Bestimmen wesentlich auf 
die Familien beschränkt, deren Merkmale Sich der Schüler fest ein- 
geprägt hat, und dieser wird auch am Schlusse des botanischen Unter- 
richts entfernt nicht dazu gelangen, jede beliebige Blütenpflanze zu be- 
Stimmen. Aber abgegehen davon, daſs auch keine andere Bestimmungs- 
methode den Schüler dazu bringt und bringen Soll, ist jedenfalls der 
Zweck des Bestimmens völlig erreicht und insbesondere das erreicht, 
was wiederholt Schon als das Kennzeichen botaniScher Schulbildung be- 
zeichnet worden iSt: neben einer gröſfseren oder kleineren Anzahl von 
Pflanzen, die man auch dem Namen nach kennt, iSt man der Mehrzahl 
der anderen gegenüber 8oweit orientiert, daſs man ihre weitere oder 
entferntere Zugehörigkeit zu den näher bekannten Pflanzenfamilien an- 
zugeben weiſs.*) Dies Ziel kann freilich nur erreicht werden, wenn man 
*) Ich glaube, daſs die Mehrzahl der Gebildeten vorläufig trotz aller Bestimmungs- 
übungen nach dem Linn6gschen S., an denen es geit 100 Jahren nie gefehlt hat, diese 
Orientierung nicht begitzt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.