Full text: Verhandlungen der ... Direktoren-Versammlung in der Provinz Schlesien - 8=30.1888 (8)

154 Ziel und Methode des naturbeschreibenden Unterrichts, Referat. 
die Schüler mit Nutzen bineinführen zu können. Kin Lehrzimmer neben 
dem Sammlungszimmer, das begonders günstige Lichtverhältnisse und 
amphitheatralisch aufgebaute Bankenreihen hat, wird wohl noch lange ein 
frommer Wungch bleiben. 
C. Der mineralogische Unterricht. 
Der mineralogische Unterricht ist, wie aus zahlreichen Referaten 
hervorgeht, das Kreuz der Naturgeschichtslehrer, und ihre Klagen gind 
nur zu berechtigt. Man mag vom naturbeschreibenden Unterricht auch Sonst 
noch nicht überall die besten Erfolge aufzuweisen und nicht unrecht haben, 
wenn man auch die Lehrer dafür verantwortlich macht; in der Mineralogie 
wäre es ein Unrecht, das man ihnen anthut. Denn denen, die in III oder 
VII mineralogischen Unterricht zu erteilen genötigt Sind, wird in der That 
etwas zugemutet, was mit gutem Erfolge nicht geleistet werden kann, wenn 
anders an diesen Unterricht ähnliche Ansprüche gemacht werden Sollen 
als an den Zoologischen und botanischen. Was in diegen Disziplinen 
geleistet werden kann und an vielen Anstalten wohl anch geleistet wird, 
iSt der Mühe wert, die Sich der Lehrer damit gegeben; beim mineralo- 
giSchen Unterricht kann man das mit gutem Gewissen kaum Sagen. 
Freilich fehlt es auch da nicht an Selbsttäuschungen, die insbegondere 
dadurch genährt werden, daſs bezüglich der mineralogischen Kenntnisse 
der Schüler, am GymnaSium wenigstens, keinerlei Kontrole weiter statt- 
findet. Der mineralogische Unterricht beginnt und schlieſst in III, und 
Schwerlich bietet ein anderer Unterricht VeranlasSung, weiter darauf 
zurückzukommen und festzustellen, was die Schüler denn für bleibenden 
Besitz daraus gewonnen haben. Aber auch weiterhin bietet Sich wenig 
VeranlasSSung, namentlich in den Grenzen der norddeutschen Ebene, dem 
Gebildeten zum BewuſstSein zu bringen, daſs er keine mineralogischen 
KenntnisSe begitzt, während ihm die Pflanzen- und Tierwelt im Freien 
auf Schritt und Tritt die entsprechende Frage nahe legt. 
Indes fehlt es in den Referaten nicht an Stimmen, die mit avner- 
kennenswerter Aufrichtigkeit die thatsächlichen MiſSerfolge eingestehen, 
und Ret. Steht nach Seiner obigen Erörterung nicht an, die entschiedenste 
vorzuführen. So Sagt der Ref. des Neiſser G., nachdem er von den Schwie- 
rigkeiten des naturbeschreibenden Unterrichts im allgemeinen gesprochen: 
„Ich beginne hier Sofort mit einem Kapitel, in welchem ich bis jetzt 
noch nie Regultate erzielte, von denen ich Sagen konnte, Sie befriedigen 
mich und gind derartige, wie Sie der Lehrplan verlangt; ich meine nämlich 
die Mineralogie." Indem er nun zunächst in der Krystallographie das MiſS- 
verhältnis der Anforderungen und der Vorbildung eines Tertianers ent-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.