Full text: Verhandlungen der ... Direktoren-Versammlung in der Provinz Schlesien - 8=30.1888 (8)

170 Ziel und Methode des naturbeschreibenden. Unterrichts. Korreferat, 
ich eine redaktionelle Änderung. Statt der Worte „der naturwisgenschaft- 
lichen Schulung und zugleich als Sicherster Prüfstein, dals Sie erfolgreich 
war" -- dürfte es Sich empfehlen, in der nachstehend formulierten These 
die durch fette Lettern hervorgehobene Wendung vorzuziehen: 
- These 5. „Als unentbehrliches Hilfsmittel zur Ver- 
dentlichung des Unterrichts und zugleich als zuverlässSigster 
Nachweis einer richtigen AuffasSung Seitens des Schülers iSt 
das Zeichnen auf allen Stufen des naturbeschreibenden 
Unterrichts zu üben." A 
Die Frage, ob das Linnesche System noch ferner beim Unterricht 
anzuwenden Sei, hat in den einzelnen Gutachten ebens80 eifrige Für- 
Sprecher wie energische Gegner gefunden; auch über die Klassenstufen, 
auf denen dasSelbe zur Anwendung kommen Soll, gehen die Ansichten 
augeinander. Leobschütz will es „wegen Seiner Einfachheit und leichten 
Faſslichkeit trotz Seiner Mängel" beibehalten, Bunzlau und Breglau 
Magd. es nur „gelegentlich als bequemes äuſseres Fachwerk" benutzen; 
Glogau ev., Schweidnitz und Gr.-Strehlitz erklären es in IV, Neilſse 
R. G. Sogar Schon in VI für unentbehrlich, Breglau R. G. a. Zw. will 
es kongervieren , weil die Kenntnis dessgelben zur allgemeinen Bildung 
gehört; auch Ohlau, Pleſs, Ratibor, Breglau KEliSab. und Liegnitz 
Wilh. Sch. erklären Sich für Seine Beibehaltung. 
Dagegen will Kreuzburg „im Interesse der formalen Bildung" unbe- 
denklich auf das LinnesSche SysStem verzichten (der Korreferent allerdings 
nicht); Freiburg miſst ihm nur noch historischen Wert bei, Wohlau 
nennt es einen alten Zopf, Tarnowitz vermag es weder aus didaktischen, 
noch aus wisSenSchaftlichen Gründen zu verwerten; auch Grünberg und 
Löwenberg gehören zu Seinen Gegnern. Ich muſs die Entscheidung 
in dieser Streitfrage den hierin allein kompetenten Fachmännern über- 
JaSSen; nur vermag Iich nicht einzuSehen, wie der Herr Referent, der 
gleichfalls zu den Gegnern des LinneSchen SyStems gehört, der es „nicht 
nur für entbehrlich, Sondern Sogar für Schädlich hält, weil es den orga- 
niSchen, auf die Natur der kindlichen Seele gegründeten Fortschritt des 
botanischen Unterrichts unterbricht und in eine falsche Bahn drängt, 
die vom wahren Ziele abführt", gleichwohl in These 7 nicht etwa, wie 
man nach dem Vorstehenden erwarten Sollte, für die Begeitigung des für 
Schädlich Erklärten eintritt, Sondern nur die Kenntnis des LinneSchen 
SyStems nach der des natürlichen gesSetzt wiSsen will; noch weniger aber. 
vermag ich der Begründung beizutreten, welche für die Beibehaltung des 
Systems geltend gemacht wird, nämlich: „um den Verdiensten des 
2rolsen NaturforsSchers gerecht zu werden." Ich meine, die Ver-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.