Full text: Verhandlungen der ... Direktoren-Versammlung in der Provinz Schlesien - 8=30.1888 (8)

178 Bestrebungen auf die Kinrichtung der Einheitsschule, Protokoll, 
Die Schwedische Organigation der EKinheitsschuüle durch das Par- 
lament, auf uns angewandt, würde die Sache, um nicht zu Sagen Wwider- 
Sinniger, doch KoSstSpleliger machen. 
Obwohl nicht im allgemeinen im Gegengatz zum Korreferenten 
Stehend, hebe Referent doch hervor, daſs die Jugend fakultativ, nicht 
obligatoriSch mit EngliSch beschäftigt werden möge, und daſs zum 
Zeichnen in den oberen Klassen nicht jeder Schüler Geschick habe. 
Korref. bittet zunächst um Entschuldigung, daſs er irrtümlicher 
Weise das Progymnasium Striegau auf Seite 48 unter Rubrik E statt 
unter B untergebracht habe. Demnach müsse auch das Votum des Pro- 
gymnasgiums ötriegau unter die ablehnenden Vota der gymnagialen An- 
Stalten gerechnet werden. 
Dem Korref. sei der Weg für Seine Berichterstattung durch die von 
den Lehrerkollegien gegebenen Gutachten vorgezeichnet gewesen. Die 
Majorität habe Sich der Einheitsschulfrage gegenüber ablehnend ver- 
halten, die Minorität habe Sich zwar auch nicht für die Bestrebungen 
des EinheitsSchulvereins erwärmt , jedoch zu der Frage der Einheits- 
Schule eine freundliche Stellung eingenommen. Wie der Herr Ref. die 
MaJjorität vertreten, 80 habe der Korref. die Angicht der Minorität zum 
Ausdruck gebracht. Er müsse zugestehen, daſs er bei Besprechung der 
gestellten Aufgabe Sich in einem Weiteren Rabmen bewegt und die Be- 
rechtigungen der höheren Schule und das, was man die Realschnulfrage 
zu nennen pflege, in den Kreis Seiner Augeinandergetzungen gezogen 
habe. Da nun aber nach den Erklärungen des Herrn Ref. das Thema 
Sich auf den engeren Rahmen der Bestrebungen des EinheitsSchulvereins 
beschränken Solle, auſgerdem aber von demSgelben die Thege 3 zurück- 
Sezogen worden Sei, 80 Sehe er Sich veranlaſst, auch Seinergeits Seine 
These 3 zurückzuziehen. Da diese These 3 aber das Fundament Seiner 
Darlegungen bilde, 80 lege er auch auf die Behandlung der übrigen 
"Phesen keinen Wert und ziehe Sie ebenfalls zurück. 
Indem der Korref. im übrigen Sein volles Einverständnis mit dem 
Herrn Ref. erklärt, betont er, daſs er nunmehr die These 5 des Herrn 
Ref. in dem Sinne zu der Seinigen mache, daſs auch er eine reine Ver- 
Schmelzung des Gymnagiums und 1 Realgymnasiums für eine unberechtigte 
Forderung balte. 
Dir. Dr. Weck nimmt das Wort als Vertreter einer realistischen 
Anstalt. Er dankt der Behörde für die Wahl des Themas. Es Sei für 
ihn geboten, Stellung zu nehmen zu der Zurückziehung der Thege 3 
durch den Ref.; die Tendenz der These klinge aus den Ausführungen 
heraus. Er erklärt 8Sich mit der Angicht des Ref. im allgemeinen ein-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.