Full text: Verhandlungen der ... Direktoren-Versammlung in der Provinz Schlesien - 8=30.1888 (8)

Bestrebungen auf die Einrichtung der Kinheitsschule, Protokoll, 183 
trag. Eltern hätten den Wungch, daſs Sechs gemeinsgame untere Klassen 
bestehen möchten, Schon ausgedrückt. Nach Sechs Jahren S8ei die Be- 
rufswahl leichter möglich, ebenso der Übergang auf eine andere Anstalt, 
der Sich als notwendig herausstelle , z. B. bei VerSetzung von Beamten. 
Es würden auf dem Gymnagium Schüler mitgeschleppt, die keine ab- - 
geschlosSene Bildung fänden; dasSelbe würde also bei der Annahme des 
beantragten Unterbaues entlastet werden. 
Korref. fragt den Ref, ob der gemeingame Unterbau auf Gym- 
nasSium und Realgymnagium beschränkt 8ei oder auch für andere Schulen 
gelten Solle. 
Ref. hat den Ansdruck gewählt mit Rücksicht auf die bestehenden 
Verhältnisse. Ein gemeingamer Unterbau existiere nur für Gymnasium 
und Realgymnasium. 
Dir. Dr. Eckardt bittet den Ref., die These nicht fallen zu lassgen 
gegenüber den Utilitätsgründen von Dr. Knape. Vielleicht empfehle es 
Sich zu Sagen: „nicht über das jetzt bestehende Maſs" Statt „nicht 
über 1V." 
Rektor Steinvorth wünscht getrennte Abstimmung über die beiden 
Teile der These 4. 
Ref. Spricht Sich dagegen aus, daſs die III und UI in den Unter- 
bau aufgenommen werden ; es würde die Schule in ihren wesgentlichsten 
Unterrichtsstoffen verkürzt werden, indem das GriechiSche erst in der 
OU angefangen würde. Es Sei bereits viel Rücksicht genommen worden 
auf maſsvollere Wünsche durch die Verschiebung des Griechischen aus 
IV in die UL 
Dir. Dr. Volkmann ist gegen jeden gemeinsamen Unterbau und 
bedauert die Herabminderung des Griechischen und die Vermehrung des 
FranzösiSchen ; er empfiehlt deshalb These 4 in der ursprünglichen 
Fasgung. | 
Rektor Dr. Knape hat die Befürchtung nicht, daſs das Griechische 
in drei Jahren weniger gepflegt werden könne als jetzt. Für die vielen 
Schüler , welche nach AbSolvierung der UI abgingen, Sei Griechisch 
 
nicht erforderlich; auch der deutsche Ingenieurverein habe Sich für einen 
Sechgjährigen gemeingamen Unterbau ausgesprochen. 
These 4 wird nunmehr in der vom Ref. Selbst vorgeschlagenen 
Änderung mit 34 Stimmen angenommen. Damit gind die übrigen Anträge 
gefallen. 
Zu These 5 bemerkt der Ref, diegelbe fasse die Regultate des 
bisSher Erörterten als Antwort auf die im Thema gestellte Frage zu- 
Sammen ; es Sei eben kein Grund zu einer Änderung des Begtehenden;
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.