Full text: Verhandlungen der ... Direktoren-Versammlung in der Provinz Schlesien - 8=30.1888 (8)

Ziel und Methode des naturbeschreibenden Unterrichts. Protokoll. | 191 
Petersdorf vermiſst die Erwähnung der naturwisSenschaftlichen 
Objekte Selbst und Wweist auf Herbarien hin. Daher Schlägt er in der 
These des Korref. Statt der Worte .,als zuverlässigster" das Wort „zum'" 
zu Setzen, eventuell ist er mit der Fassung der These des Korref. ohne 
die gesperrt gedruckten Worte einverstanden. 
Sodann dreht Sich die Debatte um den Ausdruck „von Fall zu Fal" 
und „Prüfstein" in der Fassung des Ref. Stein wünscht These 5 nach 
These 10, weil erst da über die Methode gesprochen werden könne. Der 
Ref. rechtfertigt die Stellung der These, weil bis dahin vom Sehen des 
Schülers gehandelt worden Sei. Auch jetzt hält er Seine FasSung der 
These noch für die angemesSenste. . 
Altenburg will für die Worte „von Fall zu Fall", „als Sicherster 
Prüfstein für den Erfolg" geSetzt WwisSen. | 
Adam verlangt zu These 5 den Zugatz: „Für den naturgeschicht- 
lichen Unterricht in VI und V ist ein Lehrbuch entbehrlich ; dasjenige 
von Vogel und Genossen ersScheint ungeeignet." 
Der Ref. ist als VerfasSer eines naturwisSenschaftlichen Lehrbuchs 
der Erörterung der Lehrbücher aus dem Wege gegangen , Sähe jedoch 
diese Frage gern zur Debatte gestellt. 
These 5 wird Schlieſslich mit grofser Majorität in folgender neuen 
Fassung des Ref. angenommen: „Das Zeichnen ist, weil es ein unent- 
behrliches Hilfsmittel der naturwisSenschaftlichen Schulung und zugleich 
Sicherster Prüfstein für den Erfolg ist, im naturbeschreibenden Unter- 
richt auf allen Stufen Stetig zu üben." 
Nach einer einstündigen Pause wird die Sitzung um 1 Uhr 15 Min. 
wieder eröffnet. 
Die weitere Behandlung des Zugatzes Adam zu These 5 wird auf 
Vorschlag des Vorgitzenden mit Majorität abgelehnt, weil derselbe un- 
vorbereitet Sei, und es Sich um ein von den Königlichen Behörden ge- 
billigtes und empfohlenes Lehrbuch handele. 
Thege 6 wird obne Debatte einstimmig angenommen. 
Bei These 7 beantragen die Ref. den Wegfall der Worte „einer- 
Seits" und „anderergeits u. 8. W." Reier wünscht die Streichung von 
These 7 und 8, Weck will statt „in der die Kenntnis" Sagen „eine Be- 
kanntsSchaft mit dem LinnGeSchen System", indem er Sich auf die im Re- 
ferat entwickelten Angichten beruft. Dagegen ist Reier durch dassSelbe 
zur entgegengesetzten Angicht geführt. Die unentbehrlichen Be- 
Stimmungsübungen Könnten nur in der Botanik angestellt werden. 
Während nun der Ref. vom natürlichen SyStem ausgehe, Sei er der 
Überzeugung , daſs nur das Linnesche SyStem beim Unterricht in den
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.