Full text: Verhandlungen der ... Direktoren-Versammlung in der Provinz Schlesien - 8=30.1888 (8)

5204 Die öffentlichen Schulprüfungen an den höheren Lehranstalten. Protokoll. 
Direktor Friede Schlägt für den ersten Teil der Regolution Kitner 
folgende Fassgung vor: „Die öffentlichen Prüfungen in ihrer bisSherigen 
Form geben dem beteiligten Publikum Kein treffendes Bild von dem 
Leben, der Arbeit und dem Geiste der höheren Schulen ; Sie Sind über- 
dies für Lehrer und Schüler ohne rechten Nutzen." 
Direktor Thiele ist nicht in der Lage an der Abstimmung Sich zu 
beteiligen, weil nach der Zugammenfassgnng von These 1 und 2 des Ref, 
bezw. These 1, 2 und 4 des Korref. die von ihm vertretene Auffassung 
unmöglich zum vollständigen Ausdruck kommen Könne. 
Der Ref. hat gegen die vorgeschlagene Vereinigung Seiner Thesen 
1 und 2 nichts einzuwenden. 
Die Regolution Eitner wird durch den Vors. in zwei Teile zerlegt: 
1. „Die öffentlichen Prüfungen -- bedeutungslos", 2. „Darum Sind Sie -- 
geboten ergscheint." 
Es wird zur Abstimmung über den ersten Teil geschritten und zwar 
zunächst über den Satz: „Die öffentlichen Prüfungen -- der höheren 
Schulen"; derselbe wird mit überwiegender Majorität angenommen ; als- 
dann erfolgt die Annahme des Zugatzes: „Sie Sind für alle dabei Be- 
teiligten bedeutungslos" ebenfalls mit Majorität. 
Der Korref. begründet Seine These 4, die den zweiten Teil der 
Regolution Eitner bildet. 
Direktor Brock bittet die Vertreter der gegneriSschen Anschauung 
Sich zu äuſsern. 
Direktor Jung wünscht die Beschränkung in These 4 des Korref. 
gestrichen, da durch diegelbe die vollständige Aufbebung der Prüfung 
unmöglich gemacht werde. 
Direktor Petersdorf wünscht, daſs es jedem Direktor überlassen 
werden Soll, wie er es mit den öffentlichen Prüfungen halten will; in 
Strehlen besteht dieselbe für die Vorschule und für Sexta und Quinta; 
nachteilige Wirkungen dergelben Sind dort nicht wahrgenommen worden. 
Der Vors. weist darauf hin, daſs die öffentlichen Prüfungen zu 
Recht bestehen , und daſs es Sich nur darum handelt, ob diese zweck- 
mäſsi1g Sind. 
Rektor Knape ist gegen die Begeitigung der leizten Worte von 
These 1 des Ref. („und können Sogar nachteilig wirken") in der Reso- 
Intion Eitner; er wünsgcht ausdrücklich ausgesprochen, daſs die Prüfungen 
Nachteile im Gefolge haben; Sogar die Presse begchäftigt Sich mit ihnen 
und bespricht das Ergebnis in einzelnen Fällen in verletzender , die be- 
treffende Anstalt Schädigender Weise.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.