Full text: Verhandlungen der ... Direktoren-Versammlung in der Provinz Schlesien - 8=30.1888 (8)

Bestrebnngen auf Herstellung der Einheitssehule, Referat, 93 
oung diesger Miſsinstitute in diegem Lande Sich ein hohes Verdienst 
erworben. 
Zweiter Teil. Angriffe gegen die Yielheit der Schnlorganismen (zu- 
gleich Gründe für die KinheitsSchnle). 
A. Unzufriedenheit mit dem Bestehenden überhaupt. 
Die in dem ersten Teil geschilderte Unzufriedenheit mit den gegen- 
wärtigen Schulen, die in Beziehung auf die zumeist in Betracht 
kommenden Realgymnagien und Gymnasien oft in den Satz zusammen- 
gefaſst wird, daſs keine von beiden dem gegenwärtigen Bildungsbedürfnis 
genüge, muſste von Selbst zu dem Gedanken führen, ob nicht, wie das 
Gymnasgium vor 50 Jahren noch als Bildungsstätte für alle gegolten 
hätte, 80 heute wieder eine einzige neue Form gefunden werden Könnte, 
die alle Bedürfnisse befriedige; da beide Organismen Sich Schon Jetzt 
anbeischig machen, für alle Berufsarten eine geeignete Vorbildung zu 
geben, 80 könne es nicht Schwer Sein, durch Verschmelzung beider eine 
einzige allen genügende Schule zu Schaffen; dadurch werde zugleich die 
Unzufriedenheit der UnivergitätsprofesSoren gegenstandslos werden, indem 
Sie wieder gleichmäſsig vorgebildete Schüler bekämen. 
B. Äuſsgere Erschwerungen und Übereilung der Berufswahl. 
Nicht minder, fährt man fort, würden alle die äuſseren Schwierig- 
keiten mit einem Schlage verschwinden, die die Vielheit und Verschieden- 
heit der SchulsySteme biSher mit Sich gebracht hätte, namentlich in 
Fällen, in denen Eltern ibren Wohnort wechSselten und in Verlegenheit 
gerieten, wenn der neue Wohnort nicht diegelbe Schule hätte wie der 
frühere. 
InSbeSondere wird von vielen Seiten hervorgehoben, daſs, wenn Ver- 
Schiedene Schulen an einem Orte beständen, man zu früh zur Ent- 
Scheidung gezwungen Würde, welcher man in Rücksicht auf Fähigkeit 
und künftigen Beruf den Sohn anvertrauen Solle; und wenn an einem 
Orte nur ein Schulsystem vertreten Sel, würde man genötigt, zunächst 
diese Schule zu wählen, während Später Sich herausstellte, daſs es die 
für den betreffenden ungeeignete Seil. | 
Es iSt indes zu bezweifeln, daſs bei einem erheblichen Prozentgatz 
der Schüler eine 80 Starke Kigenart vorhanden ist, daſs Sie mit unwider- 
Stehlicher Notwendigkeit zu einem gewisSen Berufe hindrängte und von 
allen andern abstieſ8e und daſs es daher ein Unglück wäre, wenn der 
betreffende Schüler nicht von Anfang av diejenige Schule besuchen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.