Full text: Verhandlungen der ... Direktoren-Versammlung in der Provinz Schlesien - 8=30.1888 (8)

Bestrebungen auf Herstellung der Einheitsschule, Korreferat. Am3 
hervor, daſs das Berechtigungswesen einer gründlichen Reform bedürfe, 
da der jetzige Zustand, bei welchem den Gymnasien alle, den Realgym- 
nagSien aber nur Sehr wenige und den Oberrealschulen fast gar keine Be- 
rechtigungen zuerkannt Sind, den tbhatsächlichen Leistungen dieser Lehbr- 
anstalten durchaus nicht entspreche. Von der Konferenz des Realpro- 
gymnagiums Striegau wird zugleich empfohlen, aus praktischen Gründen 
Englisch auf Gymnagien, Griechisch auf Realgymnagien als fakultative 
Unterrichtsgegenstände zu betreiben und beim Abiturientenexamen den 
Schülern Gelegenheit zu geben, ihre Kenntnisse in diesen Gegenständen 
nachzuweisSen. . 
Während der Referent des Realprogymnasiums von Löwenberg die 
Einheitsschule befürwortet, Spricht Sich die Konferenz für eine Schule 
mit gemeingamem Unterbau und Bifurkation von OI an aus. Die Kon- 
ferenz des RealprogymnaSiums Ratibor wünscht eine Einheitsschule 
von 6jähriger Dauer mit 3 fremden Sprachen, an welche Sich das Gym- 
naSium mit einer humanistischen und realen Abteilung anschlieſst. Der 
Referent der evang. höh. Bürgerschule II Breslau empfiehlt eine 
Einheitsschule, in welcher Lateinisch und Griechisch erst in den beiden 
oberen KlasSen betrieben werden Soll. | 
Eine eigenartige Stellung zur Sache nehmen endlich die Lehrer- 
kollegien der beiden Oberrealschulen zu Breslau und Gleiwitz ein. 
Sie erklären Sich gegen Solche Bestrebungen, welche auf eine völlige 
Verschmelzung des Gymnasiums, des Realgymnasiums und der Oberreal- 
Schule in eine Einheitsschule Sich richten, halten aber einen gemeinsamen 
Unterbau für wünschenswert, von welchem der Unterricht in den alten 
Sprachen auszuschlieſgen Sei. 
1. 
Nach dieger Übergicht wende ich mich zu dem Berichte des Herrn 
Referenten. 
Ich will zunächst konstatieren, daſs auch nach meiner Angicht die 
ganze Bewegung ihren durchsichtigen Grund hat, wie denn auch in den 
thatsächlichen VerhältnisSSen ungeres höheren Schulwesens Punkte vor- 
handen Sind, welche einen Wunsch nach einer Anderung nahe legen 
können. Auch ich lege hierbei das Gewicht auf den Umstand, daſs von 
den drei höheren Schulorganismen nur die lateinlose Oberrealschule eine 
klare Abgrenzung bietet, während der früher vorhandene Starke Unter- 
Schied zwiSchen Gymnasgium und Realschule verwischt worden ist.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.