Full text: Verhandlungen der ... Direktoren-Versammlung in der Provinz Schlesien - 8=30.1888 (8)

54 Bestrebungen auf Herstellung der Einheitsschule, Korreferat, 
Während nämlich die Unterrichts- und Prüfungs - Ordnung vom 
9. Oktober 1859 der Realschule zwar auch das Ziel allgemeiner Bildung 
gemeingam mit dem Gymnagium zuwies, aber die Aufgabe dergelben 
darein Setzte, eine wissSenschaftliche Vorbildung für diejenigen Berufs- 
arten zu gewähren, zu denen akademische Fachstudien nicht erforderlich 
Sind, ist die Aufgabe der Realschule durch die Zulasgung ihrer Abi- 
turienten zum Studium der neueren Sprachen, der Mathematik und der 
NaturwisSenschaften, 80wie durch die Annäherung ihres Lehrplanes an 
den des Gymnasiums, welche einen äuſseren Ausdruck auch in dem 
Namen „Realgymnasium“ gefunden hat, nicht unbedeutend verändert 
worden. 
Die Cirkular-Verfügung vom 31. März 1882 und die Einführung der 
revidierten Lehrpläne für Gymnagien, Realgymnagien und Oberrealschulen 
haben den alten Streit zwiSchen Humanismus und Realismus nicht bei- 
gelegt, Sondern vielmehr neue Bestrebungen wachgerufen, welche in 
mehreren Richtungen verlaufen. 
Der einen grundstürzenden Richtung hat die Umwandlung der Lehr- 
pläne des GymnasSiums und der Realschule noch nicht genügt. Zu ihrem 
Leidwesen wird in dem Gymnasium noch immer „dem klassischen Götzen- 
tum auf zertrümmerten Altären in Tempelruinen geopfert“; zu ihrem 
Miſsfallen hat das Realgymnagium in dem verstärkten lateinischen Unter- 
richte „ein altes Dach auf das neue Haus erhalten, welches trotz allen Flick- 
werkes nicht hält.“ Die andere Richtung will dem Übel abhelfen durch einen 
gemeinsamen Unterbau mit darauf folgender Bi- oder Trifurkation. Die dritte 
Richtung hat aus der Angleichung des Lehrplanes des Realgymnagiums 
an den des Gymnagiums die Folgerung gezogen, daſs auf dem Real- 
gymnagium eine der des Gymnagiums gleichwertige Bildung erworben 
werde und unter dieser als gelbstverständlich angenommenen Voraus- 
Setzung es als Forderung der Billigkeit bezeichnet, daſs das gymnasgiale 
Monopol der Berechtigungen aufgehoben und den Abiturienten des Real- 
gymnaSiums zum mindesten die Zulassung zum Studium der Medizin, 
wofür es die geeignetste Vorbildung gebe, im Prinzip aber die ZulasSung 
zu allen Fakultätsstudien gewährt werde. Die vierte Richtung endlich 
fand in der thatgächlichen Angleichung der beiden höheren Schulen 
und dem .gemeingamen Unterbau der KlasgSen VI, V und IV ein neues 
Motiv, den Gedanken der Verwirklichung näher zu führen, der Schon in 
der Oktober-Konferenz des Jahres 1873 ausgesprochen worden, nämlich 
eine höhere Schule wieder herzustellen, welcher die ausschlieſsliche 
Vorbereitung für alle höheren Studien an der Univergität, wie an den 
technischen Hochschylen zufalle, Sei es nun, daſs man das Realgymnagium
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.