Full text: Verhandlungen der ... Direktoren-Versammlung in der Provinz Schlesien - 8=30.1888 (8)

58 Bestrebungen auf Herstellung der Einheitssehule. - Korreferat. 
wesentlichen zu trennen vermöge und oft ThatsSachen zu baben, zu Vver- 
mitteln und zu erklären glaube, wenn er Begchreibungen anderer In ge- 
wisse Formen einkleidet und Schematigiert"; wenn er gich unterfängt, 
im einzelnen beweisSen zu wollen, daſs nicht allein die angehenden Me- 
diziner und NaturwisSenschaftler das Notwendige nicht gelernt und viele 
unnötige tote Kenntnis8e als Gymnagiasten erworben haben, Sondern auch, 
was Schlimmer, die Fähigkeit, das Notwendige zu lernen, ihnen dadurch 
verkümmert worden Sei; 80 ist dies harte und übertriebene Urteil ohne 
Rückgicht auf die einschneidenden Reformen gefällt, welche durch den oft 
genannten Lehrplan an dem Gymnasium eingeführt gind. 
Zu dem Vorwurfe ungerechter Anklagen wird man auch berechtigt, 
wenn man die Forderungen, welche Preyer für Seine Zukunftsschule stellt, 
mit den Einrichtungen, welche an den Gymnasgien Jetzt bestehen, in Ver- 
gleichung Setzt. Wenn zum Beispiel Preyer verlangt, daſs der historiSche 
Unterricht mit der Geschichte Deutschlands beginnen müsse und dann 
Sich zu der Behauptung versteigt, daſs die deutsche Geschichte gegenüber der 
Geschichte der antiken Völker an den Gymnagien zurücktrete, daſs der Abi- 
turlent die ruhmreiche Geschichte der Hohenzollern nicht 80 gut kenne, wie 
die Unthaten wahnsinniger römischer Cägaren und den Siebenjährigen Krieg 
und die Niederwerfung Bonapartes weniger als die PerSerkriege und den pelo- 
ponnesiSchen Krieg, 80 18St diese Behauptung einfach unrichtig; ebenso un- 
richtig, wie die andere, daſs dem Tertianer die alte Republik als Musterstaat 
hingestellt werde. Wenn Preyer ferner ein besonderes Gewicht darauf legt, 
daſs die Jugend in regelmäſsigen Stunden im richtigen Gebrauche der Sinne 
unterwiesen werde, daſs die Schule die Sinne erziehe, 80 könnte ihn ein 
Einblick in die Erläuterungen zu den Lehrplänen von 1882 leicht dahin 
belehren, daſs auch an dem Gymnasgium von der untersten Stufe an die 
Schüler SyStematisch und nach wohlerwogener Methode zur Beobachtung und 
Beschreibung der Naturkörper angeleitet und in Vergleichung verwandter 
Formen zum Verständnis des Systems hinübergeführt werden. Auch was 
er an mathematischen Kenntnissen fordert, Scheint, 80weit Sich dieses aus 
Seiner kurzen Skizze erkennen läſst, über das Maſs nicht hinauszugehen, 
welches auf allen preuſsiSchen Gymnagien in diesem Gebiete verlangt 
wird. Und wenn er endlich für den Unterricht in der Physik und Chemie 
die Direktive giebt, daſs es vielmehr auf die Klarlegung der Methode und 
der Grundbegriffe ankomme, als auf die Häufung von Kinzelbeiten, 80 
wird auch dieser Forderung auf dem Gymnasium wohl entsprochen. 
Das Urteil also, welches Sich Preyer über den Wert der Gymnagia]l- 
bildung konstruiert hat, beruht auf der Beobachtung von Gymnasgial- 
abiturienten, welche nach dem alten Lehrplane von 1856 unterrichtet
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.