Full text: Verhandlungen der ... Direktoren-Versammlung in der Provinz Schlesien - 8=30.1888 (8)

74 Bestrebungen auf Herstellung der Einheitsschule, Korreferat, 
toriSchen Unterrichtsgegenstandes von IT ab für das Gymnagium vielfach 
empfohlen.*) | 
Die Kenntnis der modernen Sprachen ist bei dem rapiden Wachstum 
des Verkehres und des dadurch bedingten wechselseitigen Einflusses, 
welchen die Völker aufeinander ausüben, zu einer Notwendigkeit für 
jeden Gebildeten geworden. Neben der Muttersprache eröffnen gie die 
Quellen der modernen Kultur und ermöglichen die natürliche Ergänzung 
der antiken Bildung. Gleichwohl darf für alle diejenigen, welche nicht 
direkt von der Schnle in das Berufsleben eintreten oder Sich ausschlieſs- 
lich mit der modernen Bildung bekannt machen wollen, die Beschäftigung 
mit den neueren Sprachen gegenüber dem Studium der antiken Sprachen 
mehr zurücktreten und der Betrieb dieses Unterrichtes einen Charakter 
annehmen, bei welchem das praktische Moment über das formale das 
Übergewicht erhält. 
Nach dieSgen Gegichtspunkten Sollte der franzögSische Unterricht an 
dem Gymnagium Sich gestalten, aber auch an der Erlernung des Eng- 
JiSchen, desSen Kenntnis ebenso notwendig ist, eine Ergänzung finden. 
Auch der Herr Referent ist der Ansgicht, daſs die Kenntnis des 
Englischen neben der Kenntnis des Franzögischen für den Gebildeten 
fast unentbehrlich Sei; trotzdem entscheidet er Sich, weil nicht jedes 
WisSensmaterial, dessen Aneignung notwendig erscheint, in den Lehrplan 
aufgenommen werden müsgse, gegen die Einführung. 
Auch ich will nicht verkennen, daſs der Betrieb einer vierten Sprache, 
beSonders wenn er obligatorisch wäre, dem DurchschnittssSchüler, für den 
jede Schulorganigation berechnet Sein muſs, eine erhebliche Überbürdung 
bereiten, auch das Gymnasgium Gefahr laufen würde, den einigenden 
Mittelpunkt zu verlieren (Ref. Liegnitz, Ritterakad.). Wenn jedoch in 
Erwägung gezogen wird, daſs thatsächlich manche Schüler des Gymna- 
Sinms privatim Englisch betreiben, daſs thatsächlich an einer nicht 
geringen Anzahl von Gymnagien englischer Unterricht Schon jetzt erteilt 
wird, ohne daſs Miſsstände Sich berausgestellt haben, dann dürfte das 
Verlangen doch nicht ganz ungerechtfertigt erscheinen, daſs den gut 
beanlagten Schülern aller Gymnagien wenigstens die Gelegenheit geboten 
würde, die Elemente des Englischen zu erlernen. 
*) So die Referenten von Beuthen, Breglau Elis,, Breslau Mar. Magd. („fakultativ 
könnte es an die Stelle des Hebräischen treten"), Breslau Joh., Bregslau Friedr., Bunz- 
lau, Groſfs-Glogau evang., Kattowitz, Lauban, Leobschütz, Liegnitz (Ritterakad.), Neu- 
Stadt, Korr. Ohlau, R. Oppeln, Waldenburg ; auch die Lehrerkonferenzen von Beuthen, 
Breslau Joh., Breglau Friedr., Bunzlau, Kreuzburg, Leobschütz, Neustadt, Streblen 
haben gich für die Einführung des Englischen entschieden.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.