Full text: Deutsche Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung - 5.1939 (5)

104 Amtlicher Teil 
- Die Bildung von Zwedverbänden unter Ver- 
Zicht auf die Auſſtellung einer Sazung iſt rechtlich 
und praktiſch nicht möglich. Wenn demnächſt ein 
neues Reichs8zwedkverbands8geſeß erlaſſen wird, ſo - 
wird vorgeſehen werden, daß die Saßungen be- 
ſehender Zweckverbände innerhalb einer an- 
gemejjenen Friſt umzuſtellen ſind. Im Falle, 
daß mehrere Gemeinden zur Unterhaltung einer 
Vſſentlichen mittleren Schule einen Zweckverband 
zu gründen beabſichtigen, iſt es erforderlich, zu- 
nächſt eine Saßung nac< Maßgabe des preußiſchen 
Zwedverbandsgeſeßes zu ſchaffen. 
Berlin, den 13. Februar 1939, 
| Der Reichsminiſter 
ſür Wiſſenſchaft, Erziehung und Volksbildung. 
Im Auftrage: Frank. 
An den Herrn Regierungspräſidenten in Schle3wig. 
E I1d 1044 BIG | 9 3 
(RMinAmtsblDtſchWiſſ. 1939 S. 103.) 
91. Ausbildung der ländlichen Haushalts- 
pflegerin. 
Zum Schreiben vom 10. Januar 1939 --- II A 
2/4835/38 --, 
Die Beſchäftigung von ländlichen Haushalt8- 
pſlegerinnen im Unterricht an landwirtſchaftlichen 
Fachſchulen darf nur mit meiner Genehmigung 
erfolgen. Eine Anrechnung dieſer Tätigkeit auf 
das Berufspraftiftum fommt wegen der ganz 
anders gearteten Tätigkeit niht in Frage. Da- 
gegen bin ich bereit, bei Bewährung von Fall 
zu Fall den Beratungsdienſt bis zu einem halben 
Jahre auf das Berufspraktikum anzurechnen. 
Berlin, den 27. Januar 1939. 
| Der Reichsminiſter 
für Wiſſenſchaft, Erziehung und Volksbildung. 
Im Auftrage: Döring. 
An den Reichsbauernführer (Verwaltungsamt) in 
Berlin und die Herren Regierungspräſidenten. -- 
E V 6118/84, ' 
(RMinAmtsblDtſchWiſſ. 1939 S. 104.) 
92, Prüfung vor dem Künſtleriſchen 
Prüfungsamt, 
Die nächſte Prüfung vor dem Künſtleriſchen 
Prüfung3amt, Abteilung Muſik, beginnt am 
16. Juni 1989. Meldungen zur Prüfung ſind 
bis ſpäteſtens 30. April 1939 an den Vorſißenden 
des Künſtleriſchen Prüfung8amt8s in Berlin- 
Charlottenburg 5, Luiſenplaß, Schloß, einzureichen. 
Die HauSsarbeiten müſſen bis zum 16. Mai dem 
Künſtleriſchen Prüfungsamt vorliegen. 
Berlin, den 2. Februar 1939, 
. Der Reichsminiſter 
ſür Wiſſenſchaft, Erziehung und Volksbildung. 
Im Auftrage: Rothſtein. 
Bekanntmachung. -- EB Va 58 Ve. 
(RMinAmtsblDtſch Wiſſ. 1939 S. 104.) 
Körperliche Erziehung 
Luftfahrt und Luftſ<<utßtz 
a) Für das Reich 
93, Lehrgang an ver Reichsakademie für 
Leibesübungen. 
Bei der Reichsakademie für Leibe3übungen in 
Berlin wird im Sommerhalbjahr 1939 wiederum 
ein Lehrgang für Studienaſſeſſoren und -referendare 
durchgeführt, dex den Teilnehmern eine vertiefte 
Ausbildung auf dem Gebiete der körperlichen Er- 
ziehung vermitteln ſoll. 
Zur Teilnahme an dieſem Lehrgang werden 
zugelaſſen: 
3) Studienaſſeſſoren ſowie Studienreferendare im 
erſten Vorbereitungsjahr, die bereits die volle 
Turnlehrbefähigung beſißen. Sie erhalten bei 
entſprechender Eignung eine Beſcheinigung 
über den erfolgreihen Beſuch der Reich8- 
afademie. 
b) Studienaſſeſſoren, die ſeinerzeit die Lehr- 
befähigung für die ſog. dritte Turnſtunde 
(Boxen, Schwimmen und Kampfſpiele) ex- 
worben haben. Die Bewerber können bei 
entſprechender Eignung am Schluß des Lehr- 
ganges die Vorprüfung für die wiſſenſchaft- 
lihe Prüfung für das höhere Lehramt in 
dem Fah „LeibeSübungen und körperliche Er- 
ziehung“ ablegen und nach Beſtehen derſelben 
unter der Vorausſezung genügender wiſſen- 
Ichaſtlicher Leiſtungen ſofort zur Erweiterungs- 
prüfung in dem Hauptfach „Leibesübungen und 
körperliche Erziehung“ zugelaſſen werden. 
6) Ausnahms8weiſe werden auch zugelaſſen Stu- 
dienaſſeſſoren ſowie Studienreſerendarxe im 
erjten Vorbereitungsjahr, die weder die Turn- 
lehrbefähigung noc< die Berechtigung zur Ex- 
teilung der ſog. dritten Turnſtunde beſißen, 
wenn ſie eine entſprechende körperliche 
Eignung, die mindeſtens den Anſorderungen 
des Reichsſportabzeichens entſprechen muß, 
jowie die erfolgreiche Teilnahme an einem 
oder mehreren Lehrgängen eine8 Hochſdul- 
inſtituts für LeibeSübungen oder der Führer- 
ihule in Neuſtrelis nachweiſen können. Bei 
entſprehenden praktiſchen und wiſſenſchaft- 
lichen Leiſtungen können dieſe Bewerber am 
Schluß des Lehrgangs zur Vorprüfung für 
die wiſſenſhaftliche Prüfung für das höhere 
Lehramt in dem Fache „Leibe3Sübungen und 
körperliche Erziehung“ zugelaſſen werden. 
Der Lehrgang beginnt am 2. Mai 1939. Die 
endgültige Zulaſſung der Bewerber iſt vom Be- 
ſtehen einer Aufnahmeprüfung abhängig, bei der 
ſie in einem Fünfkampf (Schwimmen, Kurz- und 
Langſtre>enlauf, Gewichtheben, Hindernislauf über 
Geräte) auf ihre Eignung ſowie auf eine aus8- 
reichende körperliche Vorbereitung für dieſen Lehr-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.