Full text: Deutsche Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung - 5.1939 (5)

Amtlicher Teil 221 
 
für den Internationalen Leihverkehr, die bei dex 
Preußiſ<en Staatsbibliothek eingerichtet iſt, als 
nicht zwe&dmäßig erwieſen. Die bi8her der Deutſchen 
Zentralſtelle von den deutſchen Bibliotheken zu- 
geleiteten Meldungen enthalten infolge der all- 
gemeinen Faſſung der Ziffer 6 der Ausführungs- 
beſtimmungen nur Zahlenangaben, die nicht er- 
fennen laſſen, mit welchen Ländern und mit 
welchen Bibliothefen dieſer Länder die deutſchen 
Bibliotheken in Leihverbindung getreten ſind. 
Die Ziſſer 6 der Ausführungsbeſtimmungen iſt 
daher dur< folgenden Saß zu ergänzen: 
„Die Meldung hat getrennt nach Ländern 
und unter Angabe des Anteils der einzelnen 
ausländiſchen Bibliothefen zu erfolgen.“ 
I< habe gleichzeitig den Entwurf eines Form- 
blattes genehmigt, das von den Bibliothefen für 
die Berichterſtattung von der Zentralſtelle an- 
geſordert werden kann. 
Der an die preußiſchen Dienſtſtellen gerichtete 
Erlaß vom 24. Juli 1924 -- UIK 8415 -- be- 
treffend Meldung Über den direkten Leihverkehr 
mit ausländiſchen Bibliotheken zum 1. Juni j. IJ3. 
wird gleichzeitig außer Kraft geſeßt. 
Berlin, den 30. März 1939. 
Der Reichsminiſter 
' für Wiſſenſchaft, Erziehung und Volksbildung. 
Im Auftrage: Groh. 
An den Herrn Generaldirektor der Preußiſchen 
Staatsbilbiothef in Berlin, die Herren Uni- 
verſitätSfuratoren (einſchl. Frankfurt a. M. und 
Köln), die Herren Rektoren der Techniſchen 
Hochſchulen, den Herrn Oberpräſidenten in 
Königs8berg (als Kurator der Akademie in Brauns3- 
berg) und die Unterricht3verwaltungen der Länder 
(außer Preußen). = WE 705. 
(RMinAmtsb!lDtſch Wiſſ. 1939 S, 220.) 
192. Verleihung des Grades und der Wärde 
eines Ehrendoktors8 ſswie der akademiſchen 
Wäürde eines Ehrenſenators, Ehrenbürgers 
oder Ehrenmitgliedes. 
Die Beſtimmungen Über die Verleihung des 
Grades und der Würde eines Ehrendoktors ſowie 
der afademiſchen Würde eines Ehrenſenators, 
' Ehrenbürgers oder Ehrenmitgliedes (RMinAmtsbl. 
Dtſch Wiſſ. 1938 S. 184) dehne ich hiermit mit 
Wirkung vom 1. April 1939 ab auf die Landwirt- 
ſchaftliche Hochſchule in Tetſchen-Liebwerd aus. 
Berlin, den 31, März 1939. 
Der Reichsminiſter 
ſür Wiſſenſchaft, Erziehung und Volksbildung. 
Im Auftrage: Groh. 
An den Herrn Rektor der Landwirtſchaftlichen 
Hochſchule in Tetſchen-Liebwerd, =- W A 830/39. 
(RMinAmtsblDtſch Wiſſ. 1939 S. 221.) 
b) Für Preußen 
193, Rechnungsreviſoren bei den Univerſitäten 
und Hoc<ßſchulen, 
Die Nr. 8 des Runderlaſſes vom 21. Juni 1937 
-- WA 697 -- (BrBeſBl. S. 152-154, RMin.- 
AmtsblDtſchWiſſ. S. 343/344) wird nach den ſeit 
der Heraus8gabe dieſes Erlaſſes gemachten Ex- 
fahrungen wie folgt geändert: 
„8. Die Prüfungs8verhandlungen der Ober- 
re<hnungsfkammer werden von dieſer dem 
Univerſitätsfurator in doppelter Ausfertigung 
zugeſtellt. Eine Ausfertigung leitet der 
Univerhjitätsfurator dem Rechnungsreviſor zur 
Bearbeitung zu; die zweite Ausfertigung 
bleibt zur Verfügung des Univertſitätskurators. 
Erinnerungen der Oberrechnungskammer ſind 
vom Rechnungsreviſor nur dann ſelbſtändig 
zu bearbeiten, wenn es ſich um Erinnerungen 
rein formeller Art handelt. Bei Erinnerungen 
jachlicher Art und bei Erinnerungen, die das 
Anweiſungsre<ht des Kurator8, des Rektor3, 
dex Inſtitutsdirekioren, der Klinikdirektoren 
oder des Verwaltungsdirektor3 der Univerſitäts- 
Uinifen berühren, haben dieſe dem Rechnungs- 
reviſor die wörtliche Beantwortung zu liefern, 
joweit nicht durch mündliches Benehmen der 
beteiligten Beamten eine ſofortige Erledigung 
herbeigeführt werden kann. Die Zuſammen- 
ſtellung der Beantwortungen iſt Aufgabe des 
Rechnungsrevijor3. Dieſer hat die BVoll- 
ſtändigkeit und Richtigkeit jſelbſtändig zu prüfen 
und, wenn notwendig, die Ergänzung oder 
Abänderung herbeizuführen. Er legt den 
Entwurf der Geſamtbeantwortung dem Uni- 
verſitätsfurator zur Vollziehung vor, der eine 
etwa abweichende und bei der perſönlichen 
Fühlungnahme nicht aus8geglihene Stellung- 
nahme -- vgl. auch Nr. 7 -- darlegt. 
Bei den Techniſchen Hochſchulen in Han- 
nover und Aachen und der Tierärztlichen 
Hochſchule in Hannover tritt an Stelle des 
Univerſitätsfurator8 der Rektor.“ 
Dieſe Änderung tritt mit ſofortiger Wirkung 
in Kraft. 
Berlin, den 29. März 1939. 
| Der Reichöminiſter N 
ſür Wiſſenſchaft, Erziehung und Volksbildung.. 
Im Auftrage: Groh. 
Der Preußiſche Finanzminiſter. 
Im Auftrage: Meyer. 
Die Oberrechnungskammer. 
Trendelenburg. 
An die Herren Univerſitätskuratoren (außer Berlin). 
den Herrn Kurator der Univerſität und der 
Techniſchen Hochſchule in Breslau, die Herren 
Rektoren der Techniſchen Hochſchulen in Hannover 
und Aachen und den Herrn Rektor der Tier- 
ärztlichen Hochſchule in Hannover. =- Abſchrift 
zur Kenntnisnahme an die Herren Regierungs- 
präſidenten in Königsberg, Stettin, Breslau, 
Merſeburg, Schleswig, Hilde8heim, Kaſſel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.