Full text: Deutsche Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung - 5.1939 (5)

384 Amtlicher Teil 
 
(2) Das Zeugni38 der Lehrerinnen, die außer- 
dem das Zeugnis Über die Abſchlußprüfung der 
Lehrerinnenausbildung auf dem Gebiete der körper- 
lihen Erziehung an den Hochſchulinſtituten für 
LeibeSübungen beſißen, erhält unbeſchadet der An- 
gaben Über die Vorbildung nach Abſatz 1 folgenden 
Zuſabt 
Fräulein hat. außerdem das 
Zeugnis über die Abſchlußprüfung der Lehrerinnenausbildung 
auf dem Gebiete der körperlichen Erziehung an dem Hochſchul- 
inſtitut für Leibesübungen in erworben. 
 
 
 
S 18. - 
Wiederholung der Prüfung. 
(1) Hat die Bewerberin die Prüfung nicht be- 
ſtanden, befindet der Prüfungsleiter im Be- 
nehmen mit dem Prüfſungs3ausſchuß über die 
Frage der Zulaſſung zur Wiederholungsprüfung. 
Ferner beſtimmt er gegebenenfalls, ob ſich die 
Bewerberin durc< weiteres Studium an der Hoh- 
ſchule auf dieſe Prüfung vorzubereiten hat. Die 
Zulaſſung darf früheſtens nach ſec<h8 Monaten er- 
folgen. Die Entſcheidung iſt in die Verhandlungs8- 
niederſchrift aufzunehmen. 
(2) Beſteht die Bewerberin auch die Wiedexr- 
holungsprüfung nicht, ſo kann ſie, falls beſondere 
Verhältniſſe dies begründen, durch den Prüfungs- 
leiter eine leßtmalige Zulaſſung beim Reich8- 
miniſter für Wiſſenſchaft, Erziehung und Volks8- 
bildung beantragen. 
Berlin, den 20. Juni 1939. 
Der Reich8miniſter 
ſür Wiſſenſchaft, Erziehung und Volksbildung. 
In Vertretung: Zſchinkbſ<. 
E ITb 50/39 E IIa, E IId, KI, E Id, EV, EIVe(b). 
352. Gleichſtellung der Reifezeugniſſe der 
Dſtmark und der ſudetendeutſchen Gebiete 
mit denen des Altreihes.. Z/-/ 
Im Zuge der Vereinheitlihung des höheren 
Schulweſens Großdeutſchland8 ordne ich an, daß 
die in der Oſtmark und in den früheren ſudeten- 
deutſ<en Gebieten an Höheren Schulen (früher 
Mittelſchulen) erworbenen Reifezeugniſſe (Reife- 
zeugniſſe von Gymnaſien, Realgymnaſien, Reſorm- 
realgymnaſien, Realſchulen, Oberlyzeen und 
Frauenoberſchulen) mit denen des Altreichs all- 
gemein gleichgewertet werden, in8beſondere auch 
für die Zulaſſung zum Hochſchulſtudium. Frühere 
Zeugniſſe ÖOſterreih8s und des Sudetenlandes, 
welche die Hochſchulreife vermittelten, haben in 
jedem Falle dieſe Berechtigung für das großdeutſche 
Gebiet. Ergänzungsprüfungen für beſtimmte Fach- 
ſtudien erfolgen künftig nur noch im Rahmen der 
Beſtimmungen des Altreiches. 
Vorſtehende Anordnung gilt auch für die Reife- 
zeugniſſe der früheren ſiebenklaſſigen Realſchulen, 
die in Öſterreich lehtmalig 1934, in den ſudeten- 
deutſ<en Gebieten leßtmalig 1938 ausgeſtellt 
worden ſind. 
Berlin, den 8. Juni 1939, 
Der Reichsminiſter . 
ſür Wiſſenſchaft, Erziehung und Volksbildung. 
Im Auftrage: Ehrlicher. 
An den Herrn Reichsfkommiſſar für die Wieder- 
vereinigung Öſterreichs mit dem Deutſchen Reich 
in Wien und den Herrn Reichsſtatthalter im 
Sudetengau in Reichenberg. -- Abſchrift zur 
Kenntnis und weiteren Veranlaſſung an die 
übrigen. Unterrichtsverwaltungen der Länder, 
die Herren Oberpräſidenten (Abteilung für höheres 
- Schulweſen), den Herrn Stadtpräſidenten der 
Reich8hauptſtadt Berlin (Abteilung für höheres 
Schulweſen) in Berlin, den Herrn Reich3- 
kommiſſar für das Saarland in Saarbrücken, 
die Herren Vorſteher der na<hgeordneten Dienſt- 
ſtellen der Preußiſchen Wiſſenſchaft8verwaltung, 
die Unterricht8verwaltungen der Länder mit 
Hochſchulen und den Herrn Rektor der Land- 
wirtſchaftlichen Hochſchule in Tetſchen-Liebwerd. 
E I11e 1766 WJ. 
. (RMinAmtsblDtſchWiſſ. 1939 S. 384.) 
353, Geſchichtslehrbücher für Höhere Schulen. 
Im Anſchluß an meinen Runderlaß vom 23. Mai 
1939 -- E I11 P 314 --- (RMinAmtsblDtſchWiſſ. 
Heft 11 S. 326/327) teile ich mit, daß für den 
Geſchic<ht3unterricht an den grundſtändigen Ober- 
ſ<ulen und an den Oberſchulen in Aufbauform 
ſowie an den Gymnaſien die Bände für die 4. Kläſſe 
zum Gebrauch vorläufig zugelaſſen werden. 
Verlag Dieſterweg in Frankfurt a, M: 
Volk und Führer. Deutſche Geſchichte. Herau3- 
gegeben von Dietrich Klagge3 in Verbindung 
mit Dr. Walter Franke. Preußen wird Groß- 
macht, Preußen geſtaltet das Zweite Reich. 
Bearbeitet von Profeſſor Dr. Gerhard Staak 
und Dr. Walter Franke, 4. Klaſſe. 1939. 
Verlag Hirt in Breslau: 
1. Walter Gehl: Geſchihte. Vom Weſtfäliſchen 
Frieden bis zur Gründung des Zweiten Reiches. 
4. Klaſſe. 1939. | | 
2. Walter Gehl: Geſchichte. Von den Glaubens8- 
kämpfen der Reformation bis zur Gründung 
des Zweiten Reiches. 4. Klaſſe der Oberſchulen 
in Aufbauform. 1939. 
Verlag Oldenbourg in Münden: 
Hans Warne>: Geſchichtliches Unterrichtswerk für 
Höhere Schulen. Geſchichte des deutſchen Volke3 
von 1648 bis 1871. Bearbeitet von Dr. Helmut 
Fechner. 4. Klaſſe. 1939. 
Verlag Quelle & Meyer in Leipzig: 
-Geſchic<ht8buch für die deutſche Jugend. Von 
B. Kumſteller, U. Haa>e, B. Schneider unter
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.