Full text: Deutsche Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung - 5.1939 (5)

426 Amtlicher Teii 
Turnſtudentinnen von Marburg nac<h Wien und 
ihre Abreiſe von Wien zum Univerſitätsort bzw. 
-=- falls der Heimatort näher oder zum mindeſten 
gleich weit iſt -- zum Heimatort (halber Fahrpreis 
3. Klaſſe) ſind den preußiſchen Turnſtudenten 
von der Univerſitätskaſſe Berlin und den preu- 
ßiſ<en Turnſtudentinnen von der Univerſitäts- 
kaſſe Marburg zu zahlen. Demgemäß ermächtige 
i< die Univerſitätskuratoren in Berlin und 
Marburg, die vorgenannten Koſten durch die 
Univerſitätskaſſe zahlen und die gezahlten Be- 
träge als Mehrausgabe bei Kapitel 139 Titel 55 
der Rechnung des Hochſchulinſtituts für Leibes- 
übungen für 1939 verrechnen zu laſſen. Die 
Geſamthöhe dieſer Mehrausgabe iſt mir gleichfalls 
bis zum 1, Oktober 1939 mitzuteilen. Die Mittel 
zur Deckung der Unterkunft8- und Verpflegungs- 
koſten der preußiſchen Teilnehmer (Teilnehmerinnen) 
in Wien werden von mir beſonders bereitgeſtellt. 
3m übrigen bemerke ich hierzu ausdrüclich, daß 
mir zur Dekung der Koſten für An- und Abreiſe, 
Unterkunft und Verpflegung der außerpreußiſchen 
Teilnehmer (Teilnehmerinnen) am Wanderlager 
Mittel nicht zur Verfügung ſtehen. 
Berlin, den 12. Juli 1939, 
Der Reichsminiſter 
ſür Wiſſenſchaft, Erziehung und Volks8bildung. 
Im Auftrage: Krümmel. 
An die Herren preußiſchen Univerſität3kuratoren 
(außer Frankfurt a. M. und Köln). -- Abſchrift 
an den Herrn Reichskommiſſar für die Wieder- 
vereinigung Öſterreichs mit dem Deutſchen Reich 
(Miniſterium für innere und kulturelle An- 
gelegenheiten -- Abteilung IV --) in Wien zur 
Kenntnis und mit dem Erſuchen, in Verbindung 
mit der Leitung der Studenten-Wettſpiele bis 
zum 24. Juli 1939 zu berichten, in welher Form 
die Teilnehmer (Teilnehmerinnen) am Wander- 
lager in Wien untergebra<ht werden können. 
Veſonderen Wert lege ich auf gute und ge- 
ſchloſſene Unterbringung der Turnſtudentinnen. 
Die für die Unterkunft und Verpflegung der 
Turnſtudenten (-ſtudentinnen) entſtehenden Koſten 
dürfen nach Möglichkeit 2,50 RM je Tag und 
Teilnehmer (Teilnehmerin) nicht überſteigen. Die 
genaue Zahl und die Namen der am Wander- 
lager teilnehmenden Turnſtudenten (-ſtudentinnen) 
und die für die einzelnen Teilnehmer (Teil- 
nehmerinnen) jeweils zuſtändige QLandes8- 
unterrichtsöverwaltung werden durch die Leiter 
der Prüfungslager in Neuſtrelis und Marburg 
mitgeteilt. =-- Abſchrift an die Unterrichts- 
verwaltungen der Länder mit Hochſchulen (außer 
Preußen und Öſterreich) und den Herrn Reichs8- 
protektor in Böhmen und Mähren (Gruppe 
Unterricht und Kultus) in Prag über Dienſtpoſt 
Böhmen-Mähren zur Kenntnis und weiteren 
Veranlaſſung. Mittel ſtehen mir für dieſe 
Siede nicht zur Verfügung. =- R 1 8107/7.7. 
(110). | 
(RMinAmtsblDtſchWiſſ. 1939 S. 425.) 
412. Segelſportlehrgänge. 
Ih habe für die Teilnehmer an dem dies8- 
jährigen und an den beiden vorjährigen Prüfungs- 
lagern der deutſchen Turnſtudenten in Neuſtrelit 
folgende Segelſportlehrgänge vorgeſehen: 
1, vom 28. September bis 25. Oktober 1939 
mit der Schonerja<ßt „Oſtmark“, Durch- 
führung einer ſegelſportlichen Ausbildungs- 
fahrt im Bereiche des Adriatiſjc<gen Meeres. 
Abgangshafen iſt Split (Jugoſlawien), dort 
wird die Fahrt auch am 25. Oktober beendet. 
Teilnehmerzahl: 25; 
2. vom 3. bis 30, September 1939 Segelſport- 
lehrgang an der Hanſeatiſ<en Yachtſchule 
Glücksburg. Teilnehmerzahl: 80. 
Die Adriafahrt habe ich ausſchließlih den 
25 beſten Teilnehmern an dem diesjährigen 
Prüfungslager in Neuſtrelit vorbehalten. WVon 
dem Glücksburger Lehrgang habe im 20 Pläße 
für weitere Teilnehmer am diesjährigen Prüfungs- 
lager und 3 Pläße für bereits zum vorjährigen 
Segelſportlehrgang gemeldete Teilnehmer aus dem 
Geſchäftsbereih des Württembergijgen Kult- 
miniſteriums vorbehalten. Für die reſtlichen Pläße 
des Lehrganges zu 2 erſuche ich mir baldmöglichſt 
Studenten namhaft zu machen, die bereit ſind, 
an dieſem Lehrgang teilzunehmen. 
Die Teilnahme iſt für die von den preußiſchen 
Hochſchulinſtituten entſandten Teilnehmer koſtenlos. 
Die Koſten der außerpreußiſchen Teilnehmer ſind 
entweder von dieſen ſelbſt oder von den zuſtändigen 
Lande3unterrichtöverwaltungen zu tragen. Sie 
betragen einſchließlich Verpflegung für den Glücks8- 
burger Lehrgang 160 RM und für die Adriafahrt 
200 RM je Teilnehmer. 
Berlin, den 20. Juli 1939. 
Der Reichsminiſter 
für Wiſſenſchaft, Erziehung und Volksbildung. 
Im Auftrage: Krümmel. 
An die Herren Direktoren der Hochſc<hulinſtitute 
für LeibeSübungen an den preußiſchen und 
außerpreußiſ<en Univerſitäten (bei Preußen: 
durch die Herren Univerſitätskuratoren, bei 
Frankfurt a. M. und Köln: durc< die Univerſitäts- 
furatorien, bei den außerpreußiſ<en Uni- 
verſitäten: durh die Landesunterrichts- 
verwaltung). = K 1 8016/8, 5. 39 (45) 11. 
(RMinAmtsblDtſch Wiſſ. 1939 S. 426.) 
Landjahr 
a) Für das Reich 
413. Kinderzuſchlag und Ausbildung als 
Landjahrerzieher (-erzieherin). 
Der Herr Reichsminiſter der Finanzen hat 
unter dem 6. Mai 1939 -- A 4490-182 1V -- 
folgende Entſcheidung getroſſen:
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.