Full text: Deutsche Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung - 5.1939 (5)

5324 Amtlicher Teil 
 
in den Reichsgauen die Regierungspräſidenten na< noch zu 
erlaſſenden Richtlinien. 
Berlin, den 30. September 1939. 
| Der Reichsminiſter 
für Wiſſenſchaft, Erziehung und Volksbildung.- 
In Bertretung: Zſc< intzſ<. 
An die Unterrichtsverwaltungen der Länder, die Herren Re- 
gierungspräſidenten, den Neichsbauernführer (Berwaltungs- 
amt) in Berlin und die ſtaatlihen Prüfungsleiter. =- Nach- 
richtlih an den Chef der Zivilverwaltung der 1. Armee in 
Wiesbaden und den Chef der Zivilverwaltung beim AOK. - 
in Bad Godesberg. -- E V 6031/92 RV (b). 
(Deutſch. Wiſſ. Erziehg. Volk8bildg. 1939 S,. 523.) 
530. Verlegung der Dienſträume des Reichs- 
prüſungsamtes für SIe Lehramt an Höheren 
ulen. 
Im Nachgang zu meinem Runderlaß vom 4. September 
-4939----E-VIIa 450/39 Z I--- (Deutſch. Wiſſ. Erziehg. Volksbildg. 
S. 485). 
Die Dienſträume des Reichsprüfungsamtes für das Lehramt 
an Höheren Schulen ſind verlegt worden und befinden ſich 
nunmehr in dem Gebäude Berlin NW 7, Luiſenſtraße 31 a, 
Fernruf: 42 53 01 (es meldet ſich: „Deviſenſtelle“). 
Gemäß dem vorletzten Abſatz des obengenannten Erlaſſes 
ſind jedoch alle amtlihen Sendungen nach wie vor zu richten 
an das Reichsprüfungsamt für das Lehramt an Höheren 
Schulen, Berlin W8, Unter den Linden 69. 
Dieſer Erlaß wird nur in Deutſch. Wiſſ. Erziebg. Bolksbildg. 
veröffentlicht. 
Berlin, den 27, September 19539. 
Der Reichsminiſter 
für Wiſſenſchaft, Erziehung und Bolksbildung. 
Im Auftrage: Mö del, 
An die Herren Oberpräſidenten, den Herrn Stadtpräſidenten 
der Reichshauptſtadt (Abteilung für höheres Schulweſen), 
den Herrn Reichskommiſſar für das Saarland, 3. Zt. in 
Kaiſerslautern, den Herrn Reichsſtatthalter im Sudetengau 
in Reichenberg, die Leiter der Prüfungsſtellen Hannover, 
Köln, Münſter im Reichsprüfungsamt für das Lehramt an 
Höheren Schulen, Herrn Regierungsdirektor Dr. Puſch, 
Herrn Oberſchulrat Billen, Herrn Oberſchulrat Dr. Etterich, 
beim Oberpräſidenten (Abteilung für höheres Schulweſen) 
in Hannover, Koblenz, Münſter, die Herren Borſitßenden 
der Wiſſenſchaftlihen Prüfungsämter, den Herrn Bor- 
ſizenden des Künſtleriſchen Prüfungsamtes und die Unter- 
richtsverwaltungen der Länder. -- E VI1a 708 Z1. 
(Deutſch. Wiſſ. Erziehg. Volk8bildg. 1939 S. 524.) 
b) Für Preußen 
551. Ausſtattung von Waſchkühen in Lehrer- 
dienſtwohnungen. 
Auf den Bericht vom 22. Auguſt 1939 -- 11 1. 2578 --, 
Im Einverſtändnis mit .dem Herrn Preußiſchen Finanz- 
miniſter. 
Der Runderlaß des Herrn Preußiſchen Finanzminiſters 
vom 18. Juli 1939 -- Bau 1732 uſw, -- (PrBeſBl. S. 221) 
wegen Ausſtattung von Waſchküchen gilt entſpreehend meinem 
Runderlaß vom 20. Oktober 1938 -- Ell e 1891 11 KIId -- 
und mit der ſi< daraus ergebenden Einſchränkung auch für 
die Dienſtwohnungen der Volksſchullehrer und der &Lehrer 
an den öffentlihen mittleren Schulen im Land Preußen. 
Soweit baulihe Maßnahmen in Dienſtwohnungen von 
Volksſhullehrern in Gemeinden (Geſamtſchulverbänden) mit 
nicht mehr als ſieben Schulſtellen im Sinne des Runderlaſſes 
des Herrn Preußiſchen Finanzminiſters vom 18, Fuli 1939 
als notwendig anerkannt werden können, iſt der Baubeitrag 
des Staates gemäß 8 24 des Volksſchulfinanzgeſezes vom' 
2. Dezember 1936 zu zahlen. 
Berlin, den 23. September 1939. 
Der Reichsminiſter 
für Wiſſenſchaft, Erziehung und Bolksbildung. 
Im Auftrage: Frank. 
An den Herrn Regierungspräſidenten in Magdeburg. -- Abdruck 
an die übrigen Herren Regierungspräſidenten in Preußen 
zur Kenntnis und Nachachtung. -- E11 c 2540 EI d. 
(Deutſch. Wiſſ. Erziehg. Volksbildg. 1939 S. 524.) 
5352, Dienſtalter der Volksſ<hullehrer na< Ab- 
: leijtung von Wehr- und Arbeitsdienſt. 
Auf den Bericht vom 30. Auguſt 1939 --- U Bes. T 209 ---, 
NaG den Rundetrlaſſen vom 14, Juni 1938 -- Elle 
1266, IB 3279/1. 6. -- (PrBeſBl. S. 227, Deutſch. Wiſſ. 
Erziehg. Bolksbildg. S. 314) und 25, Januar 1939 --- E Ile 
266/38, 1 B 3279/7. 1. -- (PrBeſBl. S. 26, Deutſch. Wiſſ. 
Erziehg. Bolksbildg. S. 66) wird bei den Bolksſchullehrern die 
Zeit des Wehr- und Arbeitsdienſtes bei der Feſtſezung des 
Vergütungsdienſtalters inſoweit mitgerechnet, als dur< den 
Wehr- und Arbeitsdienſt der erſte Eintritt in den öffentlichen 
Schuldienſt nac<hweisbar verzögert worden iſt. - 
Da hierbei in jedem Falle das Dienſtalter nicht ſtärker 
verbeſſert werden kann als auf einen .Tag, der in die Zeit 
naß Vollendung des 20. Lebensjahres fällt, iſt es inſofern 
unerheblim, ob der Wehr- und Arbeitsdienſt vor oder nach 
Vollendung des 20, Lebensjahres abgeleiſtet worden iſt. 
Berlin, den 7. Oktober 1939, 
Der Reichsminiſter 
für Wiſſenſchaft, Erziehung und Volksbildung. 
Im Auftrage: Frand&>, 
An den Herrn Regierungspräſidenten in Düſſeldorf. -- E I] a 
2456. 
(Deutſch. Wiſſ. Erziehg. Volks8bildg. 1939 S. 524.) 
553, Ernennung von Leitern und Lehrern der 
öfſentlihen nichtſtaatlihen gewerblichen, kauf- 
männiſ<en und hauswiriſch<hafilihen Beruſs-, 
Beruſsfa<- und Fachſchulen in Vreußen. 
Erlaß vom 6. Oktober 1938 --- E IV c 2860/38 Z 11a, EI -- 
(Deutſch. Wiſſ. Erziehg. Bolksbildg. S. 470). 
Die Umwandlung eines Beamtenverhältniſſes auf Widerruf 
in ein ſolc<es auf Lebenszeit iſt von den Schulträgern aus- 
zuſprehen und von Jhnen zu beſtätigen. Hierfür iſt das nach- 
ſtehende Muſter zu verwenden:
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.