Full text: Deutsche Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung - 5.1939 (5)

58 NEE | Amtlicher Teil 
Berlin (Abteilung für höheres Schulweſen), den 
Herrn Reichskfommiſſar für das Saarland in 
SaarbrüFen und den Herrn Reichskommiſſar für 
die ſudetendeutſchen Gebiete in Reichenberg. -- 
ER III a 3020/38. 
(RMinAmtsblDtjc< Wijſ. 1939 S. 57.) 
49. Hauswirtſchaftliche Aufnahmeprüfung. 
Alle Schülerinnen, die in die ſprachliche Form 
ver Oberſchule für Mädchen eintreten oder 
au8nahmsweiſe auf die Oberſtufe der Gymnaſien 
und der Oberſchulen für Jungen in grundſtändiger 
und in Aufbauſorm üÜbergehen, haben ſich einer 
hauswirtſchaftlichen Auſnahmeprüfung zu unter- 
ziehen. Für dieſe Prüfung gelten für das Schul- 
jahr 1939/40 die Beſtimmungen meiner Erlaſſe 
vom 11, Oktober 1935 -- K Ille 2250 I M -- 
(RMinAmtsblDtſc<h Wiſſ. S. 478) und vom 23. Juni 
1936 --- E Ille 42 E Ila, EIla, EIV -- 
(RMinAmtsblDtſch Wiſſ. S. 299). Sie findet im 
April an der Schule ſtatt, die die Schülerinnen 
in die Oberſtufe aufnimmt. Beſtehen hier feine 
hauswirtſchaftlichen Cinrichtungen, ſo iſt die Prüfung 
an eine geeignete andere Schule zu verlegen. 
Eine Wiederholungsprüſung kann nur einmal 
-- und zwar im Schuljahr 1939/40 im Sep- 
tember -- abgelegt werden. 
Ic< weiſe noch beſonders darauf hin, daß 
Vorbereitungskurſe, in denen die Schülerinnen ſür 
vie Prüfung in Kochen und Hauswirtſchaſt unter- 
wieſen werden, unſtatthaft ſind. 
Berlin, den 23. Januar 1939. 
Der Reichsminijter 
ſür Wiſſenſchaft, Erziehung und Volks8bildung. 
Zm Auftrage: Ehrlicher. 
An die Herren Oberpräſidenten (Abteilung für 
höheres Schulweſen), den Herrn Stadtpräſidenten 
der ReichShauptſtadt Berlin (Abteilung ſür höheres 
Schulweſen), den Herrn Reichskommiſſar für das 
Saarland in Saarbrücken und die Unterricht8- 
verwaltungen der Länder. -- EU 111 e 105/39. 
(RMinAmtsblDtſc< Wiſſ. 1939 S, 58.) 
50. Das Adolf-Hitler-Jahr. 
Zum 50. Geburtstag des Führer8 hat der 
Reichsbildberichterſtatter der NSDAP., Profeſſor 
Heinrih Hoffmann, einen Bildbericht „Das 
Adolf-Hitler-Jahr“ geſchaffen. 
In 53 Großaufnahmen, die in gutem Tiefdruc- 
verſahren ausgeführt und zu einem Bildblo> als 
Wochenkalender zuſammengefaßt ſind, werden die 
geſchichtlichen Großtaten des Führers bildhaft dar- 
geſtellt. 
Der Kalender läuft vom 20. April 1939 bis 
zum 19. April 1940, Der Bildblo> beſindet ſich 
in einem Naturholzrahmen aus Eiche, deſſen Rüc- 
wand aufklappbar iſt, ſo daß das Umlegen der 
einzelnen Blockſeiten leicht vorgenommen werden 
fann; die Vorderſeite iſt durch Glas abgededt. 
Der Rahmen hat die Maße 44 x 65 cm, 
Je nac<h dem Umfang der Beſtellungen wird 
das Werk für die Schulen zum Preis von 29 
bis 32 RM abgegeben. 
Ih erſuche ſämtlihe Schulen, die das Werk 
anſchaffen wollen, die Beſtellungen dem Verlag 
Dr. von Arnim & Co., Berlin W 35, Großadmiral- 
von-Koeſter-Ufer 59, der die alleinige Auslieſerung 
des Bildbericht38 hat, bis ſpäteſtens zum 15. März 
1939 unmittelbar zu überſenden. Die Lieſerung an 
die Schulen erfolgt vom Verlag unmittelbar. 
Beſondere Mittel können für die Anſchaffung 
des Werkes nicht zur Verfügung geſtellt werden. 
 
Berlin, den 27. Januar 1939. 
Der Reichsminiſter 
für Wiſſenſchaft, Erziehung und Volksbildung. 
Im Auftrage: Holſelder. 
An die Herren Oberpräſidenten (Abteilung ſür 
höheres Schulweſen), die Herren Regierungs- 
präſidenten, die Unterrichtsverwaltungen der 
Länder (einſchl. Öſterreich), den Herrn Sitadt- 
präſidenten der Reichshauptſtadt Berlin (Ab- 
teilung für Volk8- und Mittelſchulen ſowie ſür 
höheres Schulweſen), den Herrn Reichskommiſſar 
für das Saarland in Saarbrücken und den Herrn 
Reichskommiſſar für die ſudetendeutſchen Gebiete 
in Reichenberg. - BE Ila 167/39. E Ila, 
E IV, EV. 
(RMinAmtsblDtſc< Wiſſ. 1939 S. 58.) 
51, Reichsprüfungsordnungen für die 
Bauſchulen. 
In Ergänzung der Reichsgrundſäze ſür die 
einheitliche Ausrichtung der Fachſchulen ſür das 
Bau- und Maſchinenweſen (Runderlaß vom 21. Of- 
tober 1938 -- E IVa 5177 --, RMinAmtsbl. 
Dtſch Wiſſ. S. 502) überſende ich als Anlage die in 
Ziffer 6 dieſer Beſtimmungen vorgeſehenen Prü- 
ſungsordnungen für die „Ausleſeprüfung“ und die 
„Abſchlußprüfung“. (An Stelle der in den Reichs8- 
grundſäßen und in den zugehörigen Ausführungs- 
beſtimmungen angewandten Bezeichnung „Reiſfe- 
prüfung“ iſt die Bezeichnung „Abſchlußprüfung“ 
zu ſeßen.) 
Soweit es nicht möglich iſt, ſc<on bei der Ab- 
ſchlußprüfung des Winterſemeſters 1938/39 die 
Vorſchriften der neuen Prüfungsordnung voll 
dur<zuführen, fönnen lebtmalig no< die Be- 
ſtimmungen der bisSherigen Prüfſungs8ordnungen 
angewandt werden. Mit dem 1. April 1939 fallen 
ſämtlihe Vorſchriften für die Abſchlußprüfung, 
die biöSher beſtanden haben, einſchließlich der er- 
gangenen Einzelvorſchriften und Erlaſſe ſort. 
Die Vorſchriften für die Ausleſeprüfung ſind 
bei der Aufnahme für das Sommerſemeſter 1939 
voll durchzuführen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.