532 Ullgemeine Deutſche Lehrerzeitung. - Weihnachts-Preisausſchreivben! Schnell zugreifen, da garantiert 100 Badewannen umſonſt. In Ihrem ganzen Leben kommen Sie nicht wieder ſo billig zu einer ſolchen Pracht-Wanne! Wer dieſe Punkte in obenſtehendem Kreis richtig auszählt (bis 10 Punkte auf und ab Differenz gilt als richtig) und als Unzahlung M. 3.-=- in bar oder Marken einſendet, erhält meine uV“ Paradies- Emallia-Wanne “W9 (Emaille-Erſatz), die auf der Hygiene-Welt- ausſtellung Drezden 1911 mit der „Silbernen Medaille“ aus- gezeichnet wurde, zu 19 M. franko zugeſchickt. Verpackung wird nicht berechnet. Die Paradiesbadewanne hat folgende Dorzüge: 1. Die Wanne iſt verzinkt, 2. darüber extra mit einem Emaille-Erſatz (patentamtl. geſchützt) verſehen, 5. darum ewig roſtſicher, 4. braucht nach dem Bade nicht mühſam geputzt zu werden, wie alle ver- zinkten Wannen, 3. wird nie ſchwarz, wie alle verzinkten Wannen, ſondern bleibt immer weiß, 6. iſt trotzdem billiger als im Yoll- bade verzinkte Wannen. Größe ca. 170 cm lang, 70 cm breit, Normalgröße. Täglich begeiſterte Unerkennungen. Tauſende im Ge- brauch. Selbſt Fachleute und Wiederverkäufer finden die Wanne ſehr billig und vorzüglich, wie folgender Brief eines Klempners be- weiſt: „Eine ſolch gute Wanne bekommt man nicht alle Tage zu ſo billigem Preiſe.“ Mit der von Jhnen bezogenen Paradies-Emallia-Wanne bin ich ſehr zufrieden, denn die Emallia hält fich ausgezeichnet, Otto Rößner, Klempnerei, Ruppendorf. Die Wanne wird deshalb ſs billig abgegeben, weil ich durch Empfehlung ſtets weitere Geſchäfte mache. So ſchreibt 3. B. Herr Bahnhofsvorſteher A. Z. in UK. am 9. Februar 1912: „Wie ich Ihnen ſeinerzeit nach Empfang der Paradies -Emallia-Badewanne mitgeteilt habe, hat dieſe ſehr gut angeſprochen. Die Folge davon war, daß drei Bekannte von mir ebenfalls ſolche Wannen bei Ihnen beſtellten. J< möchte ſagen, daß eine Weiterempfehlung faſt unötig. Die Wanne empfiehlt ſich von ſelbſt. IJc< habe ſie an einem Platze ſtehen, wo ſie von Jedermann, der zu mir kommt, geſehen werden kann. Da kann ich nun alle Tage hören: Das iſt aber eine ſchöne Wanne und gar nicht mal teuer. -- Heute bitte ich Sie, an meinem Schwager ebenfalls eine Wanne uſw,“ Don je 10 auf dieſe Anzeige beſtellten Wannen wird je eine Wanne vollſtändig gratis verſchickt (aber nicht mehr als 100 Gratis- wannen). Dieſe hundert Gratiswannen erhalten die Einſender der erſten 100 richtigen Löſungen. Es kommt alſo darauf an, die Löſung auf untenſtehendem Schein mit 5 Mark in bar oder Marken ſo ſchnell als möglich abzuſenden. Maß- gebend iſt der Poſtabgangsſtempel auf dem Briefe... Rein Riſiko, da ſelbſt bei falſchen Löſungen die 3 M. nicht verloren ſind, da dieſe dann zurükgeſchi>t werden. Streng reell?!? 100 Mark Belohnung dem, der nachweiſt, daß nicht genug Gratiswannen verteilt werden. Die Empfänger der Gratiswannen werden in dieſer Zeitung veröffentlicht reſp. den Einſendern mitgeteilt. Auf Wunſch wird die Wanne auch erſt kurz vor Weihnachten verſchi>t, alſo ev. ein Weihnachtsgeſchenk umſonſt. Holz- und Metallwerk Kurt Ahnert Dederan (Sa.) Nach meiner Zählung enthält der Kreis in der Ullg, D. Lehrerztg. .................. Punkte Sollte ich richtig gezählt baben, ſenden Sie mir franfo (Derpadung frei) 1 Paradies-EmalliasWanne (D. R. G. M. Emaille-Erſatz) zu 2. 19.-=, Nachnahme. Unbei M. 3.--, die ich zurükerhalte, wenn die Löſung nicht richtig iſt. Falls im unter den erſien gewinnberechtigten Einſendern der richtigen Eöſungen bin, erhalte ich M. 22.-- ſpäter in bar zurück, alfo die Wanne ganz umſonſt. Name : Stand : LER RD SR TL RTL KKL RTELTERELELNL FNKELLEKTKRUREEL TE ERR WETEN RTE | Kauch Stoffe PO Yerlangen Sie Stoffmuster von Herren- u. Damenstoffen 5owie Sqales. Leinen- u. Baumwollwaren. ! Muster franko! .. .. .. .. .. Katalog gratis! . von der Leistungsfähigkeit des 1787 Über ZEUSZEN Sie Sich gegründeten Tu versg1dhauses von F. Sölter & Starke, Schweidnitz 1.8chl. DF Lieferant d. Wirtschaftsvereins deutsdh. Lehrer, = Hoh. Beamten-Rab. 0000000000000 0240000000 Kalender für Deutsche = VJoIksSchullehrer = Berausgegeben vom DevtSchen Lehrerverein 39. Jahrgang. 1913. 1. Teil: Kalender für 1913, gebunden. 2. Teil: Jahrbuch d. Deutsch. Lehrervereins 1913, br0sch. Dreis für beide Teile 1 M. 40 Df. 1. Teil = 80 Df., 2. Teil = 1 Mark, „Der Kalender iſt als Notizbuch für die Bedürfniſſe der Schule und des Lehrers eingerichtet; das Jahrbuch bringt eine umfaſſende Darſtellung des DVereinslebens der Lehrer in den verſchiedenen deutſchen Staaten, beſonders über die Einrichtungen und Ver- anſtaltungen des Deutſchen Lehrervereins. Die beiden Bücher ſollten im Beſitz eines jeden Lehrers ſein; kommt ein HKollege in die Lage, ſich irgendwelchen Rat holen zu müſſen, Kalender und Jahrbuch ſtehen ihm jederzeit hilfreich zur Seite. Den Dereinsvorſtänden wird auf dieſe Weiſe viel Arbeit erſpart." „Thüringer Lehrerzeitung.“ „Ein alter Bekannter bietet ſich uns wieder als treuer Be- gleiter für das kommende Jahr an. Dazu iſt er gar vortrefflich eingerichtet und ausgeſtattet, Eine Fülle von Praktiſchen Notizen und ſtatiſtiſchen Überſichten machen ihn uns unentbehrlich,“ „Poſener Lehrerzeitung.“ Verlag von Julius Klinkhardt in Leipzig 000000000000000000000000000800000008000800000800000000200208 0000000000000000000000000000000000 .0000000000002000000000000000000000000009000 Broſchüren zur Schulpolitik- Herausgegeben von der Yereinigung für Schulpolitik zu Berlin Zum Studium der Schulpolitik. 20 5. Geheftet M. --,30. „' » - Die erſte Schrift ſoll ein Wegweiſer ſein durch die ver- ſchlungenen Pfade der Schulpolitik.“ „><ulblatt für Heſſen.“ Ein Soziales Lehrerbesoldungssystem. Von Joh. Tews. 27 Seiten. Geheftet M. ---,75. „“ * » Höchſt zeitgemäß iſt ferner die zweite Broſchüre. Verfaſſer erörtert zunächſt die Grundſätze der Beamtenbeſoldung überhaupt und tritt dann warm für Erziehungsbeihilfen und eine Differenzierung der NMüetsentſchädigung ein.“ „»<Gulblatt für Heſſen.“ Subalternbeamten-und CLehrerbesoldung. Yon Walter Schulz. 31 Seiten. Geheftet M. --,60. „+ +» Das Büchlein dürfte zur unentbehrlichen UAusrüſtung der Lehrerſchaft für die nächſten Gehaltsfämpfe gehören.“ | „Preußiſche Lehrer-Zeitung.“ Die wichtigsten Aufgaben der preußBischen Schulpolitik. Yon Freiherrn von Zedlitz und Neukirch. 28 S5. Geh. M. --,60. „Das Schrift<hen iſt ſehr geeignet, das Intereſſe an ſchulpolitiſchen Fragen zu we&ken." „Lehrerzeitung für Oſt- und Weſtpreußen.“ „ - - Für jeden Schnlpolitiker, namentlich für den preußiſchen, be- deutſam, inſofern er daraus ziemlich ſichere Schlüſſe auf den ſchul- politiſchen Kurs ziehen kann, der in den nächſten Jahren eingeſchlagen werden dürfte.“ „Deutſche Schule.“ Verlag von Julius Klinkhardt in Leipzia.